Der Chipkonzern Qualcomm kommt beim Ringen um den schwedischen Auto-IT-Spezialisten Veoneer nun doch zum Zuge. Gemeinsam mit der Beteiligungsgesellschaft SSW Partners sollen die in New York gelisteten Schweden für 37 US-Dollar je Aktie übernommen werden, wie die beteiligten Unternehmen am Montag mitteilten.
Qualcomm Smartphone
Das Firmenlogo des Chip-Herstellers Qualcomm. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Das entspreche einem Gesamtwert von 4,5 Milliarden Dollar für das gesamte Aktienkapital von Veoneer, heisst es weiter.

Die Transaktion soll 2022 abgeschlossen werden.

Qualcomm hatte bereits im August 37 Dollar je Aktie geboten und damit eine Offerte des Autozulieferers Magna übertroffen. Dennoch hatte Veoneer zunächst an der Übernahmezusage gegenüber Magna festgehalten. Die 37 Dollar entsprechen laut Qualcomm einem Aufschlag von 18 Prozent zur Magna-Offerte sowie einer Prämie von 86 Prozent im Vergleich zum Veoneer-Kurs vor der Ankündigung des Angebots von Magna.

Im Zuge des an diesem Montag angekündigten Deals wird SSW den Angaben zufolge zunächst alle ausstehenden Aktien von Veoneer kaufen und direkt im Anschluss das Arriver-Geschäft an Qualcomm veräussern. Das klassische Tier-1-Zulieferer Geschäft soll dann bei der Investmentgesellschaft bleiben, die dafür nach langfristigen Partnern sucht.

Veoneer und Qualcomm hatten erst im Januar die Marke Arriver rund um Software für Fahrerassistenzsysteme und Autonomes Fahren gegründet. Qualcomm selbst ist schon länger im Geschäft mit Elektronik und Software für Autohersteller aktiv.

Mehr zum Thema:

Dollar Aktie