Der Bitcoin ist wieder gefragter an der Börse. Die Lage um die älteste Kryptowährung entspannt sich weiter und sein Kurs steigt an.
Bitcoin fünf
Ein Bitcoin. (Symbolbild) - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Bitcoin steigt erstmals seit vergangenem Mai wieder auf über 55’000 US-Dollar.
  • Vor allem in den USA scheint das Krypto-Fieber derzeit wieder zu wachsen.
  • Der Aufschwung ist auch bei anderen Währungen spürbar.

Erstmals seit Mai steigt der Bitcoin wieder über 55'000 US-Dollar. Damit geht der Kursaufschwung der Kryptowährungen weiter. Denn auch andere Kryptowährungen wie Ether oder Dogecoin können weiter an Wert zulegen.

«Das Krypto-Fieber hat Anleger offensichtlich wieder gepackt», kommentierte Analyst Timo Emden von Emden Research. «Die Furcht eines Krypto-Verbots in den USA verschwindet aus den Augen und damit aus dem Sinn von Börsianern.» Das Thema Regulierung bestimmt seit einiger Zeit den Kryptomarkt.

Bitcoin fünf
Dogecoin ist eine Kryptowährung, die eigentlich als Parodie des Krypto-Hypes um den Bitcoin gedacht war. - pixabay

Als Grund für den Aufschwung der Digitalwährungen könne aber auch das derzeit hohe Niveau der US-Inflation angeführt werden, so Emden. Bitcoin und die weiteren Währungen seien seit dem Ausbruch der Pandemie beliebt, um sich gegen die «fulminante Notenbanker-Schützenhilfe» zu stemmen.

Mehr zum Thema:

Kryptowährung Inflation Dollar Bitcoin