Experten erwarten, dass die Bank of England den Leitzins auf 1,75 Prozent erhöhen könnte. Dies wäre der höchste Wert seit 27 Jahren.
Bank of England
Die Bank of England in London. - AFP
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Bank of England könnte laut Experten den Leitzins weiter erhöhen.
  • Um die steigenden Lebenskosten und die Inflation zu bekämpfen sind von 1,75% möglich.
  • Sparer würden davon profitieren, Schuldner hätten das Nachsehen.

Am Donnerstag wird sich das Geldpolitik-Komitee der englischen Nationalbank, Bank of England, treffen. Viele britische Medien und Experten erwarten, dass der Leitzins weiter angehoben werden könnte – mit Folgen für die Bevölkerung.

Der Chef der Bank of England sprach im vergangenen Monat, dass eine Erhöhung um 0,5 Prozentpunkte diskutiert werden könnte. Dadurch würde der Leitzins von 1,25 auf 1,75 Prozent ansteigen. Das wäre der höchste Wert, seitdem die Bank of England vor 27 Jahren den Leitzins selbst festlegen darf.

Andrew Bailey
Andrew Bailey ist der Chef der Bank of England. - dpa

Ein höherer Leitzins könnte für Sparer zum Vorteil werden: Die Banken könnten ebenfalls ihre Zinsraten erhöhen. Leidtragende wären hingegen Personen, die eine Hypothek oder andere Schulden abbezahlen. Ihre Zahlungen könnten erhöht werden.

Grossbritannien leidet unter der hohen Inflation von 9,4 Prozent. Wie auch in anderen Ländern Europas steigen vor allem die Preise für Lebensmittel und Energie.

Mehr zum Thema:

Lebensmittel Geldpolitik Inflation Hypothek Energie Bank of England