Die Axpo hat einen weiteren Abnahmevertrag für den Strom aus einem europäischen Windkraftwerk unterzeichnet.
windpark
Regenwolken ziehen über einen Windpark. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Fântânele-Cogealac-Gradina in Rumänien ist der grösste Onshore-Windpark Europas.
  • Der Energiekonzern Axpo sichert eine Strommenge von mehr als 4 Terawattstunden (TWh) zu.

Es geht um den Windpark Fântânele-Cogealac-Gradina in Rumänien. Es sei der derzeit grösste in Betrieb befindliche Onshore-Windpark Europas, teilte Axpo am Dienstag mit.

Der Vertrag in Rumänien läuft den Angaben zufolge während sieben Jahren. Axpo sichert eine Strommenge von mehr als 4 Terawattstunden (TWh) zu.

Die 1,1 Milliarden Euro teure Anlage befindet sich in der Region Dobrudscha nahe des Schwarzen Meeres. Sie ist seit Ende 2020 in Betrieb und umfasst 240 Windturbinen.

Die Anlage ist im Besitz des tschechischen Energieunternehmens CEZ und damit Teil des Energieportfolios der Investmentgesellschaft Macquarie Asset Management. Mit dem neuen Abnahmevertrag werde Axpo rund 50 Prozent der Gesamtleistung von 600 Megawatt (MW) des Windparks absichern, heisst es.

Koordiniert wird die Stromabnahme in Rumänien von der im Jahr 2003 gegründeten Axpo Energy Romania. Diese ist in den Bereichen Strom- und Gasvollversorgung, Energiehandel und Zertifikate für erneuerbare Energien aktiv.

Mehr zum Thema:

Energy Euro Axpo