In Belgien hat der Energiekonzern Axpo einen weiteren Abnehmer von Strom aus erneuerbaren Energiequellen gewonnen. Axpo werde aus zwei belgischen Windparks Strom an das Chemieunternehmen Borealis liefern, heisst es am Mittwoch in einer Mitteilung. Die Stromabnahmeverträge wurden über eine Laufzeit von neun Jahren abgeschlossen.
axpo holding
Ein Axpo-Turm beim AKW Beznau. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die mit Borealis abgeschlossenen Power Purchase Agreements umfassen den Angaben zufolge die gesamte Stromproduktion der Windparks in Hannut und Beaumont, die Teil des von Axpo in Belgien verwalteten Portfolios sind.

Dabei gehe es um die jährliche Lieferung von bis zu 100'000 MWh Windstrom. Lieferbeginn ist im Januar 2022.

Für Axpo sei die Unterzeichnung der Stromabnahmeverträge «ein weiterer wichtiger Meilenstein», um den Marktanteil im Bereich der erneuerbaren Energien in Belgien weiter auszubauen. Diese langfristigen Verträge seien ein wichtiges Wachstumsfeld und die Nachfrage nach erneuerbaren Energien werde noch weiter zunehmen, so die Axpo.

Mehr zum Thema:

Axpo