AT&S gehört zu den grossen Gewinnern der Corona-Pandemie. Die Digitalisierung von vielen Lebensbereichen führte zu einer enormen Nachfrage von Halbleitern.
AT&S
Die Halbleiter-Nachfrage führt zu einem weltweiten Mangel. (Symbolbild) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • AT&S geniesst einen wahren Goldrausch.
  • Der Konzern stellt Mikrochips und Halbleiter her, welche überall gebraucht werden.
  • Die Digitalisierung von verschiedenen Lebensbereichen führt derzeit zu einem Mangel.

Die Digitalisierung vieler Lebensbereiche, wie zum Beispiel von Homeoffice, hat weltweit zu einem Halbleiter-Hype geführt. Das sind gute Nachrichten für den Tech-Konzern AT&S. Der Umsatz des Konzerns hat sich um fast 30 Prozent auf 317,7 Millionen Euro gesteigert.

Inzwischen herrscht sogar ein Halbleiter-Mangel, vor allem in der Automobilbranche. Der Umsatz von AT&S dürfte in diesem Jahr nicht wie zuvor angenommen um 15 Prozent, sogar um 19 Prozent anschwellen. Wie das Aktienportal «Finanzen.net» berichtet, hat die Corona-Pandemie die Chip-Nachfrage zum Explodieren gebracht.

Auch in Zukunft dürfte sich der Konzern an grosse Wichtigkeit gewöhnen. Bis 2025 könnte der Umsatz bis über eine Milliarde Euro steigen.

Mehr zum Thema:

Digitalisierung Nachrichten Finanzen Coronavirus Euro