Mit dem Null-Stern-Hotel setzte die Art Safiental bereits bei der ersten Ausgabe die Messlatte hoch. Diesen Sommer will es die Kunstausstellung erneut wissen.
Im wilden Safiental durchs Museum wandern - Nau
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Bündner Kunstausstellung Art Safiental geht in die zweite Runde.
  • Bei der Erstaustragung im Jahr 2016 sorgte das Null-Stern-Hotel weltweit für Furore.
  • Dieses Jahr stellen internationale wie auch regionale Künstler insgesamt 15 Werke aus.

Ein Doppelbett unter freiem Himmel, mitten in einer Alpenwiese und umzingelt von Bergen. Das Bild vom Null-Stern-Hotel ging um die Welt und machte die Art Safiental bereits bei ihrer Erstausgabe vor zwei Jahren weltberühmt. Nun wollen die Organisatoren rund um Kurator Johannes M.Hedinger die Erfolgsgeschichte der Bündner Kunstausstellung weiterschreiben.

Das Null-Stern-Hotel der Art Safiental 2016.
Das Null-Stern-Hotel der Art Safiental 2016. - Art Safiental

Ein Kunstwerk wie das Null-Stern-Hotel, das mit der Möglichkeit einer Übernachtung gleichzeitig auch ein Erlebnis war, gebe es dieses Jahr zwar nicht, sagt Jolanda Rechsteiner von Safiental Tourismus. Unter den 15 Kunstwerken lassen sich aber durchaus wieder einige kulturelle Leckerbissen finden. Zu Jolanda Rechsteiners Favoriten gehört etwa das Werk «Himmel III» welches das Motto der Art Safiental 2018 perfekt umsetzt: Horizontal / Vertikal. Aber auch die Felsenzeichnung in der Rheinschlucht gefalle ihr gut: «Die Verbindung zwischen der uralten Kunst der Felsenmalerei und dem technisch hochstehend produzierten neuen Bild ist faszinierend.»

Himmel III von Bildstein | Glatz
Himmel III von Bildstein | Glatz
Himmel III von Bildstein | Glatz
Himmel III von Bildstein | Glatz
Transport der Berg-Kanzel
Transport der Berg-Kanzel
Egschi Shell von Bob Gramsma
Egschi Shell von Bob Gramsma
Circuit board for rock Painting von Analia Saban
Circuit board for rock Painting von Analia Saban

Das Moto 2018: Horizontal / Vertikal

Noch nie wanderten so viele Gäste zwischen Sommer und Herbst durchs Safiental, wie bei der Erstausgabe der Art Safiental im Jahr 2016. Auch dieses Jahr sollen Kunst-Interessierte wieder einiges geboten kriegen. Möglich machen dies 15 Kunstwerke von internationalen wie auch regionalen Künstlern. Bekannte grosse Namen seien vertreten, aber auch junge Wilde würden die Ausstellung aufmischen, erklärt Jolanda Rechsteiner.

Das Motto der Art Safiental 2018 lautet: Horizontal / Vertikal. Im Bergtal gehe es zwar zwangsläufig eher vertikal zu und her. Doch einige Kunstwerke würden auch die Horizontale ganz gut nutzen oder sogar beide Aspekte miteinander vereinen. Ob dieses Jahr erneut das Bild eines Kunstwerkes aus dem Safiental um die Welt gehen wird? «Das wird sich zeigen», meint Jolanda Rechsteiner gelassen. «Wir hätten vor zwei Jahren auch nicht damit gerechnet dass das freistehende Doppelbett ein Knaller wird.»

Im wilden Safiental durchs Museum wandern

Mehr zum Thema:

HerbstKunst