Kann man tote Menschen sehen? Der Kolumnist André Gassmann besitzt diese Fähigkeit. Hier erklärt er, wie sich das anfühlt.
Geist
Geister: Wie tote Menschen in Filmen häufig dargestellt werden. - Unsplash

Das Wichtigste in Kürze

  • Erscheinungen von Verstorbenen sind kein Grund zur Panik.
  • Es bleibt ein Phänomen im wissenschaftlichen Grenzbereich.
  • André Gassmann ist Coach und schreibt für Nau.ch über die Wahrnehmung unserer Welt.

Das Zitat im Titel habe ich frech vom Hollywood-Blockbuster «The Sixth Sense» übernommen. Tot und trotzdem präsent, das kann die geistige Fähigkeit des Verstandes arg strapazieren.

Was ist, wenn irdisch Vergängliches übersinnlich energetisch zurückkehrt?

Kein Phänomen

Als übersinnlich Wahrnehmender bewege ich mich in einer Welt, die aus mehr besteht als reiner Materie. Für mich sind Erscheinungen Verstorbener kein Phänomen – eher Handwerk.

Radios
Einstellen der Wahrnehmung wie bei einem alten Radio. - Unsplash

Es ist vergleichbar mit dem Einstellen eines Radiosenders auf einem alten UKW/MW-Empfangsgerät, das rauscht und knistert.

Reine Übungssache?

Bin ich deshalb ein Medium? Nicht unbedingt.

Es ist wie bei anderen Dingen auch. Es gibt Menschen mit einer Grundbegabung in einem Bereich.

Mit ausreichend Übung werden daraus Fertigkeiten, die einen, beispielsweise wie im Sport, an die Spitze bringen.

Fussballspieler
Die Sinne mit Training schärfen. - Unsplash

Selbst mit bescheidenerer Voraussetzung können Sie durch Training immerhin gute bis sehr gute Ergebnisse erzielen. Wer sich sportlich betätigen möchte, braucht dazu keine Begabung oder die Ambition, an der Weltspitze zu stehen.

Dinge anders sehen

Zurück zu den Erscheinungen. Wir sind uns einfach gewohnt, das zu erkennen, was sich unseren fünf Sinnen bietet, respektive, was sie kreieren.

Die erweiterte Intuition gibt uns Impulse ausserhalb dieser limitierenden Sinne, sofern wir ihnen bewusst nachgehen.

Im Schlaf verändern wir unseren Bewusstseinszustand täglich. Das natürliche Doping der Zirbeldrüse macht es möglich. Die Wahrnehmung erweitern gelingt ebenfalls in wachem Zustand.

Mit etwas Übung können wir andere Dinge sehen – oder eben Dinge anders sehen.

Tot oder lebendig?

Was aber, wenn jene Seelen wiederkommen, die den Körper verlassen haben? Warum ist es ein Tabu, über die reale Präsenz von Verstorbenen in unserem Leben zu sprechen?

Wir verfallen doch auch nicht in Hysterie und Schrecken, wenn neues Leben auf die Erde kommt und beseelt wird.

ZWei Stühle
Ein Gefühl, als würde jemand neben uns auf dem Stuhl sitzen. - Unsplash

Möglicherweise haben wir einfach nicht ausreichend Erfahrung im Umgang mit Erscheinungen ausserhalb der physischen Form.

Es ist definitiv der übliche Weg, den Deckel zuzunageln und sich vor weiteren Begegnungen der übersinnlichen Art zu verschliessen. Ausser es handelt sich um ein mit Effekten gestalteter Hollywood-Blockbuster.

«Das ist doch alles Chabis»

Dies ist kein Versuch, Überzeugungsarbeit zu leisten. Womöglich stehen Sie der Sache skeptisch gegenüber. Das ist völlig in Ordnung.

Was denken Sie über Erscheinungen Verstorbener?

Die Parapsychologie findet durchaus logische Erklärungsversuche innerhalb ihrer Disziplin.

Ich erhebe nicht den Anspruch, in diesem Bereich wissenschaftliche Gütekriterien anzuwenden. Ich akzeptiere, dass es unendlich viele Dinge gibt, deren Existenz und Funktionsweise wir nicht erkennen können oder beweisen müssen.

Und wie sehen Verstorbenen-Erscheinungen aus?

Verstorbene folgen keinen Vorgaben, wie sie sich in ihrer formlosen Gestalt visuell bemerkbar machen. Sie erscheinen durch ein Flimmern, Umrisse, Schatten bis hin zu real wirkenden Körpern.

Paradoxerweise helfen uns die klassischen Sinne, das zu übersetzen, was mit dem sechsten Sinn erlebt wird: Worte, Bilder, Gerüche, Körpergefühl oder Klänge.

Meist mit klaren Botschaften

Spannend wird es, wenn sich Verstorbene mit Merkmalen, Eigenschaften oder Verhaltensweisen selbst zu erkennen geben.

Und meist gibt es für die Betroffenen der Erscheinung eine erkenntnisreiche Botschaft zu empfangen.

Und danach verschwinden die Formlosen wieder. Ohne Spuk und Tamtam.

Der Autor
André Gassmann. - zVg

Über den Autor: André Gassmann ist Coach für erweiterte Intuition und Wahrnehmung, Dozent, Kommunikationsexperte und Ritual- und Zeremonienleiter. Gemeinsam mit seiner Frau Karin unterstützt er als «Die Heldenflüsterer» Menschen im Erforschen und Integrieren ihrer Feinfühligkeit ins Leben. Er entdeckt täglich eine Welt, wie er sie noch nie gesehen hat.

Mehr zum Thema:

Hollywood Schlaf Doping Erde