Die Ausweitung des Covid-Zertifikats ist beschlossen. Betrügern droht eine Geldstrafe. Teuer wird es für tricksende Beizen und Veranstalter.
Covid-Zertifikat
Für Zertifikatssünder wird es schnell teuer. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Privatpersonen, die beim Covid-Zertifikat betrügen, zahlen 100 Franken Strafe.
  • Beizen, Veranstaltungen und weitere Einrichtungen können sogar geschlossen werden.

Heute Mittwoch hat der Bundesrat im Kampf gegen das Coronavirus die Ausweitung des Covid-Zertifikats beschlossen. Einlass in Fitnesszentren, Restaurants und Co. gibt es nur noch für Geimpfte, Genesene und Getestete.

Wer sich ohne Dokument Zugang zu einer Einrichtung verschafft oder an einer Veranstaltung teilnimmt, wird gebüsst. Sündern droht eine Geldstrafe von 100 Franken.

Sind Sie mit der Zertifikatserweiterung einverstanden?

Für Organisatoren und Besitzer von Einrichtungen sind deutlich höhere Strafen vorgesehen. Nebst einer Geldstrafe können Betriebe gar geschlossen werden. Zuständig für die Kontrolle und Umsetzung sind die Kantone.

Mehr zum Thema:

Coronavirus Bundesrat Franken