Der Arbeitsmarkt erholt sich von der Corona-Krise. Seit Februar ist eine stetige Zunahme an ausgeschriebenen Stellen zu verzeichnen.
Stellenmarkt
Die Stelleninserate in der Schweiz haben seit Februar kontinuierlich zugenommen. Am gefragtesten sind derzeit Fachkräfte in der Gastronomie. (Symbolbild) - sda

Das Wichtigste in Kürze

  • Seit Februar nimm das Stellenangebot laufend zu.
  • Seit Jahresbeginn liegt die Zunahme an ausgeschriebenen Stellen bei fast 24 Prozent.
  • Dies ist ein gute Zeichen für die Erholung des Schweizer Arbeitsmarkt nach der Krise.

Bei den ausgeschriebenen Stellen setzt sich der Boom fort. Mit einem monatlichen Wachstum von Mai bis Juni um 5,1 Prozent sind die Zahlen erneut stark gestiegen. Dies teilte Personalvermittler Michael Page mit. Seit Jahresbeginn liegt das Plus bei insgesamt fast 24 Prozent.

Der ununterbrochene Anstieg seit Februar 2021 sei ein klares Indiz für eine Erholung des Schweizer Arbeitsmarktes. So heisst es in einer Mitteilung vom Mittwoch.

Zürich liegt vorne

An der Spitze rangiere die Deutschschweiz mit neun von zehn Stellenangeboten und einem Plus von 5,3 Prozent. In der Romandie lag das Wachstum der Stelleninserate bei 3,3 Prozent. Bei den einzelnen Regionen lag Zürich mit 7,3 Prozent ganz vorne.

Mit Blick auf die Branchen waren insbesondere Fachkräfte in der Gastronomie (+33,2%) gesucht, gefolgt von IT-Spezialisten (+16,1%) und Ingenieuren (+7,1%).

Mehr zum Thema:

Gastronomie Coronavirus Arbeitsmarkt