Der Stellenmarkt in der Schweiz wächst doppelt so schnell, als noch vor der Pandemie. Besonders die IT-Branche sucht nach mehr Leuten.
Viele Geschäfte stellen wieder ein
Viele Geschäfte stellen wieder ein - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Schweizer Stellenmarkt wächst doppelt so schnell wie noch vor der Pandemie.
  • Dieser Stellenmarkt in der IT-Branche ist am deutlichsten gewachsen.

Gute Neuigkeiten für Stellensuchende: Die Chancen, einen neuen Job zu finden, dürften aktuell gut stehen. Denn gegenüber dem letzten Jahr hat sich die Anzahl ausgeschriebener Stellen im Februar deutlich erhöht.

Laut dem Michael Page Swiss Job Index lag die Anzahl inserierter Stellen im Februar 41,1 Prozent höher als im Vorjahresmonat. Damit sei die Wachstumsrate der Stelleninserate doppelt so hoch wie noch vor der Pandemie, teilte das Personalberatungsunternehmen am Dienstag mit.

Romandie verzeichnet überdurchschnittliches Wachstum

Aber auch im Monatsvergleich nahmen die inserierten Stellen weiter zu. So stieg die Zahl ausgeschriebener Jobs von Januar auf Februar laut der Mitteilung um 6,7 Prozent an. Dabei konnte vor allem in der Romandie ein überdurchschnittliches Wachstum verzeichnet werden.

Am stärksten nachgefragt sind offenbar Stellen in der IT. Zwischen Januar und Februar wuchs die Zahl der ausgeschriebenen Stellen in dieser Branche sehr stark.

Im Jahresvergleich waren die Wachstumsraten der Job-Inserate teils sogar noch viel höher. So lag die Zahl der Job-Inserate für Programmierer gegenüber Februar 2021 um rund 50 Prozent höher, ebenso für Software-Entwickler.

Mehr zum Thema:

Jobs Coronavirus