An der Schule in Richterswil kommt es wegen Panini-Bildern vor der WM 2022 zu Neid. Die Schulleiterin richtet sich an die Eltern, lässt den Handel aber zu.
WM 2022
Ist das Bildchen von Silvan Widmer gleich viel Wert wie jenes eines Spielers eines anderen Landes? Beim Panini-Tausch ist das eine wichtige Frage. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • In Richterswil schleppen einige Schüler Panini-Bildchen schachtelweise an.
  • Weil es deswegen zu Neid kam, richtete sich die Schulleiterin an die Eltern.
  • In Erlenbach begrüsst der Schulleiter den Panini-Handel wegen der sozialen Komponente.

Gross und klein verfällt vor einem Fussball-Grossereignis dem Panini-Fieber. Auch vor der umstrittenen WM 2022 in Katar wollen alle noch schnellstmöglich das Album füllen. Vor allem Pausenplätzen von Schulen sind ein wichtiger Umschlagplatz der Sticker mit den Portraits der Spieler. Doch an einigen Orten führt dies auch zu Neid.

So berichtet die «Zürichsee-Zeitung», dass an der Schule Feld 2 in Richterswil ZH das Tauschen etwas ausgeartet ist. Denn einige der rund 230 Primarschüler haben die Bildchen gleich in Schachteln angeschleppt. Die Schulleitung reagierte darauf und richtete sich mit einem Brief an die Eltern.

WM 2022
Eine fast volle Seite mit den Schweizer Akteuren der WM 2022. - Keystone

«Zu viele Bildchen wecken den Neid anderer Schüler, denn nicht alle Kinder dürfen unbegrenzt einkaufen», erinnert Schulleiterin Marianna Gattella. Damit habe sie die Eltern sensibilisieren wollen, begründet sie ihr Schreiben gegenüber der «Zürichsee-Zeitung». Bei Bedarf sollten die Eltern auch Themen in diesem Zusammenhang, Neid etwa, zu Hause diskutieren.

In ihrem Brief stellt die Schulleiterin auch klar, dass das Tauschen der Bilder weiter erlaubt sei, Massnahmen seien keine vorgesehen. Dies begrüsst auch Maya Venturini, Präsidentin des Elternvereins Richterswil-Samstagern, die das Tauschen in Ordnung findet. Für Neid und Eifersucht gebe es auf Pausenplätzen immer einen Grund. Es beginne ja schon bei den Kleidern.

In anderen Schulen in der Region gibt es wegen der Bildchen der Spieler der WM 2022 keine Probleme. Adam Perry, Leiter der Schule in Erlenbach ZH, nimmt das Tauschen als friedlich wahr. Er betont auch die positiven Effekte der Panini-Bilder: «Beim Tauschen sind auch Kinder beteiligt, die sonst eher nicht so im Mittelpunkt der Klasse stehen». Das schweisse eine Klasse zusammen.

Sammeln Sie Panini-Bilder?

Während Panini wegen des Zeitpunkts der WM 2022 mit einem schlechten Geschäft rechnet, berichtet Digitec Galaxus von einer hohen Nachfrage. So landen die Sticker rund dreimal häufiger in den Warenkörbe beim Online-Händler als noch vor vier Jahren.

Mehr zum Thema:

RichterswilGalaxusDigitecHandelWM 2022