Am Samstagvormittag wird es zwar noch stellenweise sonnig, doch danach wird das Wetter in der Schweiz zunehmend bewölkt und zeitweise nass.
Wanderer bei Regen
Wanderer sind bei Regen und Nebel im Harz unterwegs. Foto: Moritz Frankenberg/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Ab Samstagnachmittag ist in der Schweiz vermehrt mit Regen zu rechnen.
  • Auch am Sonntag ist es häufig bewölkt und noch stellenweise regnerisch.
  • Die Temperaturen erreichen maximal 12 Grad.

In den vergangenen Wochen hatte die Schweiz Wetterglück: Der Samstag oder Sonntag war jeweils recht sonnig. Doch an diesem Wochenende wird es erstmals seit 14 Wochen im Flachland meist bewölkt, wie «Meteonews» in einem Communiqué schreibt.

Demnach gab es letztmals am Wochenende vom 7. und 8. August durchgehend wenig Sonne. Am meisten Sonnenschein dürfte es noch morgen Samstagvormittag geben: Dies gelte vor allem für die Berge, da im Flachland der vorhandene Nebel praktische nahtlos in dichte Wolken übergehe.

Wetter: Ab Samstagnachmittag zeitweise Niederschlag

Gemäss «SRF Meteo» nimmt die Bewölkung im Laufe des Tages aber rasch zu. Am Nachmittag und am Abend sei zeitweise mit Niederschlag zu rechnen – mit Schwergewicht an den zentralen und östlichen Alpen. Die Schneefallgrenze sinke am Samstag bis gegen 1400 Meter.

Wetter bewölkt
Ein Baum wächst auf einem Bergrücken. Im Hintergrund sind Wolken am Himmel zu sehen.
Wetter bewölkt
Dunkle Wolken über dem Zürichsee bei Zürich. (Keystone)
Wetter bewölkt
Wolkenwand bei Hochdorf LU. (Archivbild)
Wetter bewölkt
Zwei Joggerinnen laufen mit ihrem Hund unter grauen Wolken über ein Feld.
Wetter Nebel
Hochnebel liegt über Luzern. (Archivbild)

Am Sonntag bleibt es vor allem im Süden und in Graubünden ganztags nass, wie «Meteocentrale» berichtet. Das Wetter dürfte vor allem im Norden, im Jura und im westlichen Mittelland wieder besser werden. Dort soll am Sonntag nur wenig Niederschlag fallen, es bleibe aber mehrheitlich bewölkt. Es wird mit maximal 12 Grad gerechnet.

Niederschlagsmengen halten sich in Grenzen

Die Niederschlagsmengen am Wochenende halten sich laut «Meteonews» aber in Grenzen. Sie dürften demnach im Flachland lediglich zwischen rund 2 und lokal knapp über 10 Litern pro Quadratmeter liegen.

Stört es Sie, dass es am Wochenende mehrheitlich bewölkt und stellenweise nass wird?

Zu Beginn der Woche sorgt eine Hochdruckbrücke dann für viel Sonnenschein in den Bergen. Im Flachland dürfte hingegen der Hochnebel dominieren.

Mehr zum Thema:

Schneefallgrenze Meteo SRF Wetter