Das Batteriefach der Haarklammer könne brechen, sodass die beiden Alkali-Batterien zugänglich würden, heisst es in Mitteilungen.
Der Bekleidungskonzern H&M ruft eine Haarklammer mit LED-Lämpchen zurück. Es besteht Verletzungsgefahr.
Der Bekleidungskonzern H&M ruft eine Haarklammer mit LED-Lämpchen zurück. Es besteht Verletzungsgefahr. - sda - H&M, BFU

Das Wichtigste in Kürze

  • Bei dem Produkt besteht die Gefahr von inneren Verletzungen.
  • Es geht um die Haarklammern mit LED-Lämpchen mit Produktnummer 1008955.

Der Bekleidungskonzern H&M ruft eine Haarklammer mit LED-Lämpchen zurück. Es bestehe die Gefahr von inneren Verletzungen, teilten die Beratungsstelle für Unfallverhütung (BFU) und H&M am Montag mit.

Das Batteriefach der Haarklammer könne brechen, sodass die beiden Alkali-Batterien zugänglich würden, heisst es in den beiden Mitteilungen. Es bestehe daher die Gefahr, dass ein Kind die Batterien in den Mund, die Nase oder die Ohren stecke und so schwere innere Verletzungen erleide.

Vom Produktrückruf betroffen sind die Haarklammern mit LED-Lämpchen mit Produktnummer 1008955. Sie wurden vom 23. Juli 2021 bis 29. Oktober 2021 in den Kinderabteilungen der H&M-Läden für 12,95 Franken verkauft. Das Produkt sollte in einen Laden zurückgebracht werden. Kundinnen und Kunden erhalten auch ohne Kaufbeleg den Kaufpreis rückerstattet.

Mehr zum Thema:

Franken H&M