Ein verdächtiges Paket löste im Bahnhof Luzern einen Grosseinsatz aus. Ein Fehlalarm, wie sich herausstellte.
Teile des Luzerner Bahnhofs wurden am Montagnachmittag wegen eines verdächtigen Gegenstands gesperrt. (Archivbild)
Teile des Luzerner Bahnhofs wurden am Montagnachmittag wegen eines verdächtigen Gegenstands gesperrt. (Archivbild) - sda - KEYSTONE/ALEXANDRA WEY

Das Wichtigste in Kürze

  • Heute Montagnachmittag wurde im Bahnhof Luzern ein verdächtiges Paket gesichtet.
  • Dies führte zu einem Grosseinsatz der Polizei.
  • Wenig später stellte sich das Paket als ungefährlich heraus.

Ein verdächtiges Paket hat am Montagnachmittag im Bahnhof Luzern einen Polizeieinsatz ausgelöst. Teile des Bahnhofes wurde vorsorglich gesperrt. Kurz vor 17 Uhr folgte die Entwarnung: Der Inhalt des Pakets erwies sich als ungefährlich.

Kurz nach 15.20 Uhr ging bei der Polizei die Meldung ein, dass bei den Geleisen 14/15 ein verdächtiges Paket deponiert sei, teilte diese mit.

Mit einem Sprengstoffspürhund kontrollierten Spezialisten der Luzerner Polizei den Gegenstand. Schliesslich konnten diese kurz vor 17 Uhr entwarnen.