In einer Umfrage spricht sich eine Mehrheit für das Ende der Gratis-Tests aus. Auch die Zertifikatspflicht wird gutgeheissen – bei Jungen aber weniger klar.
Wird der Corona-Test für ein Zertifikat gebraucht, soll er kosten. Das findet eine Mehrheit in der Schweiz, wie eine Umfrage zeigt. (Archivbild)
Wird der Corona-Test für ein Zertifikat gebraucht, soll er kosten. Das findet eine Mehrheit in der Schweiz, wie eine Umfrage zeigt. (Archivbild) - sda - KEYSTONE/Ti-Press/PABLO GIANINAZZI

Das Wichtigste in Kürze

  • 63 Prozent einer Umfrage sind für kostenpflichtige Tests zur Erlangung des Zeritifkats.
  • Ausnahme sind die SVP-Wähler: Hier sind nur 45% dafür.
  • Die Zertifikatspflicht in Hochschulen stösst aber allgemein auf Kritik.

Unterstützung für die Pläne des Bundesrates: Eine Mehrheit in der Schweiz befürwortet es, dass Tests für die Erlangung eines Covid-Zertifikats nicht mehr gratis sein sollen. Das zeigt eine Umfrage von Tamedia und «20 Minuten».

63 Prozent der Teilnehmenden beantworteten die Frage, ob Ungeimpfte dafür zahlen sollten, wenn sie für ein Zertifikat einen Test machen wollen, mit «Ja» oder «eher Ja». Die Umfrageergebnisse wurden am Mittwoch in den Tamedia-Zeitungen veröffentlicht.

covid svp
Die Gratistests kosten den Bunde massiv. Alain Berset will sie noch bis zum 10. Oktober ermöglichen. - dpa

Ausnahme ist das Lager der SVP, das mehrheitlich weiterhin Gratistests für Zertifikate fordert. Immerhin 45 Prozent der antwortenden SVP-Wählerschaft befürwortete die kostenpflichtigen Tests aber ebenfalls. Der Bundesrat will am Freitag entscheiden, ob und ab wann die Tests für das Zertifikat künftig kosten sollen.

Auch Zertifikatspflicht wird befürwortet

Der Bundesrat schlug vergangene Woche vor, dass die Tests nicht bis 1. Oktober, sondern bis 10. Oktober für alle gratis sein sollen. Bis Ende November sollen sie nur für jene kostenlos sein, die auf die zweite Impfung warten.

Unterstützt wird gemäss der Umfrage zudem, dass es für den Zutritt zu Restaurants, Kultur- und Freizeiteinrichtungen ein Zertifikat braucht. 67 Prozent der Teilnehmenden hiessen diese seit 13. September gültige Regelung gut. Bei den Jüngeren ist die Zustimmung allerdings deutlich geringer.

coronavirus
Ein Corona-Zertifikat wird in einem Restaurant kontrolliert. - keystone

Von den 18- bis 34-Jährigen sagten lediglich 53 Prozent Ja zur ausgeweiteten Zertifikatspflicht, die Älteren unterstützten sie mit grösseren Mehrheiten. Die höchste Zustimmung hatte die erweiterte Zertifikatspflicht bei den über 65-Jährigen mit 81 Prozent.

Akzeptiert wurde die Zertifikatspflicht namentlich für die Gastronomie, für Spitälern und Altersheime und auch in Freizeiteinrichtungen. Nur 40 Prozent sind aber einverstanden, dass Zertifikate für den Zutritt an Hochschulen nötig sein sollen. Dies zu regeln, überlässt der Bundesrat den Universitäten und Kantonen.

Sollen die Corona-Tests für die Erlangung des Zertifikats kostenpflichtig werden?

Für die Auswertung, die in Zusammenarbeit mit der Leewas GmbH durchgeführt wurde, wurden rund 12'700 Antworten gewichtet. Der Fehlerbereich liegt bei plus/minus 1,5 Prozentpunkten.

Mehr zum Thema:

Gastronomie Bundesrat Tamedia SVP