Die Schweiz will die Ukraine bei der Räumung von wegen dem Ukraine-Krieg mit Minen und Blindgängern belasteten Gebieten unterstützen.
Ein Minenräumeinsatz wird in der Region Kiew durchgeführt.
Ein Minenräumeinsatz wird in der Region Kiew durchgeführt. - ---/Ukrinform/dpa
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Schweizer Armee bildet künftig Minenräumungs-Spezialisten aus der Ukraine aus.
  • Das gab sie am Montag bekannt.
  • Die Ausbildungskurse werden vom Verteidigungsdepartement organisiert und bezahlt.

Dafür bildet die Armee in den kommenden Wochen zivile ukrainische Spezialistinnen und Spezialisten in der humanitären Minenräumung aus. Das teilte die Armee am Montag mit.

Die Zahl der mit Minen und Blindgängern belasteten Flächen in der Ukraine habe seit dem Beginn vom Ukraine-Krieg stark zugenommen. Die Zivilbevölkerung sei so direkt belastet, dass Massnahmen der humanitären Minenräumung nötig seien.

Ukraine-Krieg: Armee bezahlt Reise und Kurs

Die Expertinnen und Experten würden nun zu Ausbildungskursen in die Schweiz eingeladen. So sollen die Räumarbeiten sicherer, effizienter und wirksamer durchgeführt werden können. Die Armee übernehme die Reise- und Aufenthaltskosten der Teilnehmenden.

Im Rahmen der Partnerschaft für den Frieden der Nato führt die Armee regelmässig Ausbildungskurse auf internationaler Ebene durch.

Mehr zum Thema:

NATO Ukraine Krieg Krieg Schweizer Armee