Am Dienstag hat die Luzerner Staatsanwaltschaft im Fall Geuensee LU Untersuchungshaft für sieben Personen beantragt.
Littau
Das Logo der Kantonspolizei Luzern auf der Kleidung eines Polizisten. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Im Fall der Schlägerei in Geuensee LU befinden sich sieben Personen in U-Haft.
  • Es handelt sich um sechs Männer und eine Frau.
  • Eine der sieben Personen befindet sich im Spital.

Die Ermittlungen zur tödlichen Schlägerei von Geuensee LU vom letzten Samstag dauern an. Am Dienstag hat die Luzerner Staatsanwaltschaft beim Zwangsmassnahmengericht Untersuchungshaft für sieben Personen beantragt.

Simon Kopp, Sprecher der Staatsanwaltschaft, bestätigte auf Anfrage eine Meldung von Blick.ch.

Es handelt sich um sechs Männer und eine Frau. Fünf Personen stammen aus Syrien, je eine hat einen Schweizer respektive einen irakischen Pass. Eine der sieben Personen befindet sich im Spital.

Am Samstag um 19.15 Uhr waren in Geuensee über ein Dutzend Personen aneinander geraten. Bei der Schlägerei wurden auch Gegenstände eingesetzt. Ein 20-jähriger Kosovare erlitt bei der Auseinandersetzung tödliche Verletzungen.

Zum Hintergrund und Ablauf der Auseinandersetzung konnte Kopp am Dienstag unter Hinweis auf die noch laufenden Ermittlungen keine Angaben machen.

Mehr zum Thema:

Haft