Der Tessiner Grosse Rat hat am Dienstag die Staatsrechnung 2020 mit 66 Ja- zu 19 Nein-Stimmen gutgeheissen. Die Rechnung schliesst mit einem Defizit von 165,1 Millionen Franken.
tessin grosser rat
Der Tessiner Grosse Rat in Bellizona. (Archivbild) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Ursprünglich budgetiert war ein Überschuss von 4,1 Millionen Franken.

Grund für das Loch in der Staatskasse ist die Covid-19-Pandemie, die im Tessin im vergangenen Jahr besonders stark grassierte.

Die Pandemie habe «die positiven Tendenzen» im Südkanton zunichte gemacht, hielt der Vorsteher des Finanz- und Wirtschaftsdepartements Christian Vitta in der mehrstündigen Debatte im Grossen Rat fest. Erst 2017 hatte das Tessin nach mehreren defizitären Jahren die Trendwende geschafft und schwarze Zahlen geschrieben.

Mehr zum Thema:

Franken Parlament