Im Zusammenhang mit der Räumung des Autonomen Zentrums Molino (CSOA) in Lugano hat die Tessiner Staatsanwaltschaft ein Strafverfahren eröffnet. Das Verfahren sei gegen Unbekannt eröffnet worden, teilte die Staatsanwaltschaft am Dienstag mit.
Tessin
Ein Auto der Polizei im Tessin. - Keystone

Den Personen, die sich am vergangenen Samstag gegen den Abbruch des ehemaligen Schlachthofes gestellt hatten, werde vorgeworfen, vorsätzlich gegen Bauvorschriften sowie gegen das Umweltschutzgesetz verstossen zu haben, heisst es im Communiqué. Gleichzeitig werde abgeklärt, ob das Strafverfahren auf den Tatbestand des Amtsmissbrauchs ausgeweitet werden solle.

Die Tessiner Kantonspolizei hatte am Samstagabend kurz vor 21.00 Uhr das CSOA geräumt. Die Räumung erfolgte im Auftrag der Stadtverwaltung, wie die Tessiner Polizei am frühen Sonntagmorgen bekannt gegeben hatte.