Swissmem will, dass der Bundesrat Anreize fürs Umschalten auf Heizöl setzt. Hintergrund ist der drohende Gasmangel.
Heizöl und Gas
Heizölauslieferung in der Schweiz. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Swissmem fordert Anreize zum Umschalten auf Heizöl.
  • So soll die Versorgungssicherheit gestärkt und die Gefahr eines Gasmangels gesenkt werden.

Der Maschinenindustrieverband Swissmem fordert im Hinblick auf einen Gasmangel vom Bundesrat Anreize für das Umschalten von Zweistoffanlagen von Gas auf Heizöl. Sollte die Industrie ihre Anlagen mit Öl betreiben, müsste die CO2-Reduktionsziele sistiert werden.

Beim Betrieb mit Heizöl liessen sich die Zielvereinbarungen zur CO2-Reduktion nämlich nicht mehr einhalten, wie Swissmem am Freitag mitteilte. Die Anreize sollen gemäss dem Verband in Form von Geld erfolgen.

Jene Firmen, die von Gas auf Heizöl umstellen können, sollten dies im Landesinteresse tun, denn das spare Gas. Dadurch werde die Versorgungssicherheit gestärkt und die Gefahr eines Gasmangels gesenkt, schrieb Swissmem.

Swissmem warnt vor Arbeitsplatzverlusten

Die Maschinenindustrie ist bei der Prozesswärme auf Gas angewiesen, etwa zum Schmelzen oder Härten von Metall. Swissmem warnt, ohne Gas komme es zu Produktionsunterbrüchen und -ausfällen, was wiederum zu Arbeitsplatzverlusten führe. Der Bundesrat müsse darum umgehend vorsorglich handeln.

Eine beträchtliche Anzahl von Unternehmen verfügt nach Angaben des Verbands über Zweistoffanlagen, in denen Gas sofort durch Heizöl ersetzt werden kann.

Mehr zum Thema:

Bundesrat