Angesichts der Homeofficepflicht erhöht die Swisscom die Surfgeschwindigkeit auf den kleinen und mittleren Internetabos.
swisscom weniger
Das Logo der Swisscom. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Swisscom hat die Surfgeschwindigkeit auf den kleinen und mittleren Internetabos erhöht.
  • Die Umsetzung folge angesichts des Homeoffice.

Die Kunden mit dem Internet-S-Abo sind mit 100 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) ab sofort doppelt so schnell unterwegs wie bisher. Beim Abo M wird das Tempo von 200 auf 300 Mbit/s erhöht, wie der Telekomkonzern am Mittwoch in einem Communiqué bekannt gab.

Die Aufschaltung geschehe automatisch, sagte Swisscom-Sprecherin Annina Merk auf Anfrage. Die Kunden müssten nichts unternehmen. Der Preis der Abos bleibe der gleiche.

Damit trage man den Bedürfnissen Rechnung, die sich während der Pandemie mit dem verbreiteten Homeoffice entwickelt hätten. Sowohl im Festnetz als auch im Mobilfunknetz hätten die Datenvolumina markant zugenommen. Dies sei die neue Normalität. «Selbst die Erfahrungen aus den grossflächigen Lockerungen im Sommer 2020 lassen nicht annährend auf eine Rückkehr zum Status vor Corona schliessen», erklärte die Swisscom.

Vor einem Jahr, nach dem Ausbruch der Pandemie, hatte die Swisscom die Surfgeschwindigkeiten temporär erhöht. Jetzt habe man sich entschieden, das definitiv zu einzuführen, sagte Merk. Dafür sei der Netzausbau entscheidend, um den Kunden auch das höhere Tempo bieten zu können.

Mehr zum Thema:

Internet Coronavirus Swisscom