Corona sei eine Waffe, die US-Wahlen gestohlen: Solche Ansichten verbreitet der SVP Unterwallis Präsident. Er sei aber kein Verschwörungstheoretiker.
Svp unterwallis präsident
Donald Moos, SVP Präsident Unterwallis - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Präsident der SVP Unterwallis sorgt für Irritationen.
  • Er verbreitet in den sozialen Medien Verschwörungstheorien.
  • Er sei ein kritischer Mensch im Geiste der Aufklärung, rechtfertig sich Donald Moos.

Der frisch gewählte SVP Unterwallis Präsident, Donald Moos, sorgt für Irritationen. In sozialen Netzwerken vertritt Moos Ansichten, die Verschwörungstheorien ähneln. In einem Interview mit dem Walliser «Nouvelliste» verteidigte Moos seine Ansichten.

Er sei kein Verschwörungstheoretiker. Er sei jedoch überzeugt, dass die amerikanischen Wahlen im letzten Herbst manipuliert worden seien. Donald Trump sei der wahre Präsident der USA. Eine ungesunde Konvergenz von Sonderinteressen steuere die Gesellschaft.

Das Coronavirus sei menschlichen Ursprungs und eine biologische Waffe, die die offizielle Anmeldung von 73 Patenten erforderlich gemacht habe. Er sei ein kritischer Mensch im Geiste der Aufklärung, sagte Moos in dem Interview weiter.

SVP Unterwallis äussert sich nicht

Verschwörungstheoretiker seien jene, die die Verschwörung organisierten, nicht diejenigen, die die Probleme identifizierten. Auf die Frage, ob seine Aussagen in den sozialen Netzwerken mit seiner Funktion als SVP-Präsident Unterwallis vereinbar seien, sagte Moos: Er habe seit seiner Wahl wenig kommentiert und nur Dinge veröffentlicht, die ihm relevant erschienen seien.

Die SVP Unterwallis wollte sich zu den Aussagen von Moos nicht äussern. Die SVP-Nationalrätin und Vizepräsidentin der grössten Schweizer Partei, Céline Amaudruz, distanzierte sich von den Äusserungen ihres Parteikollegen.

Sie erwarte, dass sich Moos mit seinen Ansichten zurückhalte, sagte sie gegenüber dem Westschweizer Radio und Fernsehen (RTS). Moos war am 9. Oktober 2021 zum SVP Unterwallis Präsident, der SVP im französischsprachigen Wallis, gewählt worden.

Mehr zum Thema:

Donald Trump US-Wahlen Herbst Waffe SVP Coronavirus