Für Schweizer Hotels verlief der November 2021 erfolgreich. Sie zählten insgesamt 1,8 Millionen Logiernächte.
Hotel
Ein Hotelzimmer. (Symbolbild) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Schweizer Hotels waren im November deutlich besser ausgelastet.
  • Es wurden 95 Prozent mehr Besucher als im Vorjahresmonat verzeichnet.

Die Schweizer Hoteliers blicken auf einen erfolgreichen Monat November 2021 zurück. So übernachteten fast doppelt soviele Gäste in den hiesigen Hotels als im entsprechenden Vorjahresmonat. Erste Meldungen zur Omikron-Variante waren allerdings erst gegen Ende Monat aufgetaucht. Im November 2021 zählte das Bundesamt für Statistik (BFS) 1,8 Millionen Logiernächte.

Das sind 95 Prozent oder rund 855'000 mehr als in der Vorjahresperiode, als vor allem der internationale Tourismus wegen der Coronapandemie stark eingeschränkt war. Zum Vorkrisenniveau vom November 2019 fehlten nur noch gut 10 Prozent der Gäste.

Wieder mehr ausländische Gäste

Im November machte sich vor allem die Rückkehr der internationalen Gäste positiv bemerkbar. So buchten ausländische Besucher 687'000 Übernachtungen, was gegenüber November 2020 beinahe einer Vervierfachung entspricht, wie das BFS am Montag mitteilte. Auch die Nachfrage aus dem Heimmarkt war mit 1,1 Millionen Logiernächten fast 50 Prozent über dem Vorjahresniveau.

Ukraine-Krieg Hotels
Ukraine-Krieg: Obwohl im Kanton Bern viele Hotels Zimmer für Geflüchtete zur Verfügung stellen würden, bleiben sie oft leer (Symbolbild). - Pixabay

Kumuliert stieg die Zahl der Übernachtungen im Jahr 2021 bis Ende November um 21,4 Prozent auf insgesamt 27,1 Millionen an. 19,5 Millionen Logiernächte entfielen dabei auf Schweizer (+27,2%), 7,6 Millionen auf Ausländer (+8,9%). Gegenüber dem Vorcorona-Jahr 2019 fehlten damit insgesamt fast 10 Millionen Übernachtungen.

Mehr zum Thema:

BFS