Eine erste Rückreisewelle hat Autofahrerinnen und Autofahrer am Donnerstag vor dem Gotthard-Südportal auf eine Geduldsprobe gestellt:
Am Donnerstag kam es zu langen Wartezeiten vor dem Südportal des Gotthardtunnels. (Archivbild)
Am Donnerstag kam es zu langen Wartezeiten vor dem Südportal des Gotthardtunnels. (Archivbild) - sda - KEYSTONE/KARL MATHIS

Das Wichtigste in Kürze

  • Schon wieder ein über 10 Kilometer langer Stau am Gotthard.
  • Dieses mal rollt die Blechlawine aber gegen Norden.
  • Vor dem Südportal steht man aktuell rund zwei Stunden.

Der Stau in Richtung Norden wuchs am Nachmittag zwischen Faido und Airolo im Tessin auf elf Kilometer Länge. Die Einfahrt Airolo war zunächst gesperrt. Der Zeitverlust betrage bis zu zwei Stunden und zehn Minuten, meldete der Verkehrsdienst TCS auf Twitter.

Auf Wartezeiten mussten sich aber auch Reisende in Richtung Süden einstellen. Vor dem Nordportal im Kanton Uri stauten sich die Autos zwischen Amsteg und Göschenen auf einer Länge von fünf Kilometern. Die Wartezeit betrug rund fünfzig Minuten.

Mehr zum Thema:

Twitter TCS Stau Gotthard