Fast Tausend Menschen haben sich am Mitwochabend in Genf zu einer Protestdemonstration gegen einen Auftritt des französischen Rechtspopulisten Eric Zemmour versammelt. Rund 60 Organisationen hatten dazu aufgerufen, den Vortrag zu verhindern.
eric zemmour
Archivfoto Eric Zemmour. - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Die mehrheitlich jungen Demonstrierenden versammelte sich nahe des Bahnhofs Cornavin und zog an den Luxushotels am Qaui du Mont-Blanc vorbei, bevor sich der Umzug ins Pâquier-Quartier weiterbewegte.

Die Kundgebung verlief zunächst ohne Zwischenfälle.

Während der Demonstration traf Zemmour im das Hotel Hilton in Grand-Saconnex GE ein, wie ein Fotograf der Nachrichtenagentur Keystone-SDA beobachtete. Am frühen Abend hatten Spezialisten der Kantonspolizei Genf das Hotel wegen einer Warnung vor Sprengstoff-Paketen durchsucht. Es sei nichts Verdächtiges gefunden worden, teilte ein Polizeisprecher gegenüber Keystone-SDA mit.

Zemmour gilt als möglicher französischer Präsidentschaftskandidat und ist wegen seiner Äusserungen über den Islam und Immigranten auch in seiner Heimat umstritten. Kürzlich wurde er wegen Anstachelung zum Hass gegen Muslime zu einer Geldstrafe von 3000 Euro verurteilt.

Mehr zum Thema:

Demonstration Sprengstoff Fotograf Islam Hass Euro