Die Stiftung Pro Patria lanciert zum 100-Jahre-Jubiläum des 1.-August-Abzeichens eine virtuelle Kulturschatzkarte. Diese verweist auf Projekte zur Förderung der kulturellen Vielfalt in der Schweiz, die mit dem Abzeichenverkauf unterstützt worden sind.
Post
Erhältlich sind die Pro-Patria-Marken ab dem 5. Mai im Onlineshop der Schweizerischen Post. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Dabei handelt es sich um rund 2500 Projekte in allen Sprachregionen, schreibt Pro Patria am Donnerstag in einem Communiqué.

Die Auswahl, die die Kulturschatzkarte derzeit vorstellt, soll laufend ergänzt werden. Als Kulturschatz definiert Pro Patria «schützenswerte Orte und Objekte, welche durch ihre Aktivierung einen besonderen kulturellen Reichtum entfalten».

Das diesjährige 1.-August-Abzeichen soll ausserdem mit zwei Jubiläumsmarken gefeiert werden. Diese bilden in chronologischer Reihenfolge alle Abzeichen der letzten 100 Jahre ab - und repräsentieren damit ein Jahrhundert des gesellschaftlichen und kulturellen Wandels auf kleinstem Raum, heisst es weiter.

Erhältlich sind die Marken ab dem 5. Mai im Onlineshop der Schweizerischen Post. Das neue 1.-August-Abzeichen wird am 18. Mai in der Berner Cinématte präsentiert.