Tschüss BuLa! Nach dem Bunten Abend am Freitag galt es nun: packen, abbauen und verabschieden.
pfadi bundeslager
Die Pfadis gehen mit einem lachenden und einem weinenden Auge nach Hause. - Nau.ch
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Nur alle 14 Jahre findet das gemeinsame Lager der Pfadibewegung Schweiz statt.
  • Das Pfadi-Dorf im Goms VS bot Platz für 30'000 Kinder und Jugendliche.
  • Das BuLa dauerte bis am Samstag, 6. August.
  • Rebecca Doppmann berichtete in einem Online-Tagebuch täglich.

Das Chaos in den Zelten aufzuräumen, war noch der einfache Teil. Nachher ging es darum, unsere Bauten wieder abzureissen.

Am Montagnachmittag kommt ein Transporter, der unser Holz wieder nach Hause bringt. Bis dahin gibt es noch vieles zu tun! Einige Leitpersonen und Helfende bleiben bis am Montag, um die Bauten dem Erdboden gleichzumachen.

Pfadi Bundeslager
Bei den Pfadis im Goms gibt es noch viel zu tun.
Pfadi
Nach dem Pfadi Bundeslager geht es ans Aufräumen und Abbauen.
Pfadi Bundeslager
Auch nach dem Lager gibt es noch viel zu tun.
Pfadi Bundeslager
Alle helfen mit, die Infrastruktur abzubauen.
Pfadi Bundeslager
Zwei Wochen waren die Pfadis im Goms.
Pfadi Bundeslager
Rund 30'000 Kinder und Jugendliche nahmen am Anlass teil.

Die Pfadis aus Lenzburg machten sich am Nachmittag auf den Weg nach Hause. Dabei beobachteten wir weinende und lachende Augen. Alle freuten sich auf eine Dusche, ein warmes Bett und ihre Familien.

Waren oder sind Sie auch in der Pfadi?

Gleichzeitig wollten viele noch länger im BuLa bleiben. Die Abenteuer, die neuen Freundschaften und die Atmosphäre – das alles wird uns sehr fehlen! So viel steht fest: Wir freuen uns jetzt schon auf das nächste Bundeslager.

***

Zur Autorin: Rebecca Doppmann hat bei Nau.ch die Academy absolviert und als Junior-Redaktorin gearbeitet.

Doppmann
Rebecca Doppmann hat für Nau.ch jeden Tag aus dem Pfadi-Bundeslager berichtet. - Nau.ch

Jetzt studiert sie Multimedia Production. Seit Jahren engagiert sie sich bei den Pfadfindern in Lenzburg AG.

Bei den Pfadi Gofers Lenzburg (PGL) wird Rebecca auch «Masala» genannt. Sie ist im Pfadi Bundeslager mit dabei, berichtet auf Nau.ch täglich von ihren Erlebnissen.

Mehr zum Thema:

Pfadi Bundeslager