Die erste Ausgabe des Festivals Black Helvetia in La Chaux-de-Fonds NE richtet den Blick auf afrikanisch-stämmige Frauen in der Schweiz.
Helvetia
Das Bundeshaus mit der Statuengruppe des Bildhauers Auguste de Niederhaeusern-Rodo der drei allegorischen Figuren Helvetia, Exekutive und Legislative. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • In La Chaux-de-Fonds NE findet ab morgen das erste Festivals Black Helvetia statt.
  • Es will die Vielfalt der Schweizer Bevölkerung mit kulturellen Angeboten feiern.
  • Es will eine Reflexion anstossen, was es heisst, Schweizerin mit dunkler Haut zu sein.

Die erste Ausgabe des Festivals Black Helvetia richtet den Blick auf afrikanisch-stämmige Frauen in der Schweiz. Das Festival beginnt am Freitag (30. September) im Neuenburgischen La Chaux-de-Fonds.

«Dieses kostenlose und integrative Festival richtet sich an die breite Öffentlichkeit. Es versucht, die Vielfalt der Schweizer Bevölkerung mit künstlerischen und kulturellen Angeboten zu feiern», so die Organisatorinnen.

Bundeshaus Bern
Das Bundeshaus in Bern. - Keystone

Black Helvetia will eine Reflexion darüber anstossen, was es heisst, Schweizerin oder Schweizer mit dunkler Hautfarbe zu sein.

Barbara Hendricks als Patin des Festivals

Die amerikanische Sängerin Barbara Hendricks ist Patin des Festivals. Sie wird am 8. Oktober mit Christiane Taubira, ehemalige Justizministerin Frankreichs, bei einer Podiumsdiskussion zum Thema «Frauen in der Öffentlichkeit, zur Exzellenz verdammt?» diskutieren. Die Komikerin Elodie Arnould wird am 7. Oktober einen Stand-up-Auftritt haben.

Im Rahmen des Festivals werden zahlreiche Frauen mit afrikanischem Hintergrund zu Wort kommen. Themen wie Stereotypen, die Schweizer Kolonialgeschichte, Humor und Vielfalt in der Kinderliteratur werden erörtert.

Frauenstimmrecht SP
Mit Plakaten werben Frauen 1971 in der Schweiz für das Frauenstimmrecht. - keystone

Auf dem Programm stehen ein Film, eine Fotoausstellung, Vorträge und Diskussionsrunden sowie Workshops für Erwachsene und Kinder zum Thema Rassismus. Den Auftakt macht die Vorpremiere des Films «Je suis Noires» in Anwesenheit der beiden Co-Regisseurinnen Rachel M'Bon und Juliana Fanjul.

Vereinigung MélanineSuisse

Das Festival wurde von der Vereinigung MélanineSuisse initiiert, die sich aus neun schwarzen und afrikanisch-stämmigen Frauen aus der Schweiz zusammensetzt. Es wurde vom Bund als Festival von nationaler Bedeutung anerkannt. Die Veranstaltungen werden während eines Jahres in drei Städten des Kantons Neuenburg stattfinden.

Die erste Saison vom 30. September bis zum 23. Oktober widmet sich dem Thema «Schwarze Frauen und Nachfahrinnen aus Afrika eignen sich den öffentlichen Raum wieder an».

Schweizer Pass
Mehrere Schweizer Pässe. (Symbolbild) - Keystone

In Le Locle wird vom 1. bis zum 19. Februar 2023 «Politik anders» thematisiert und in Neuenburg vom 15. bis zum 23. Mai 2023 «Kunst und Schönheit».

Die Initiantinnen entschieden sich für «Black Helvetia», weil sie eine Parallele ziehen wollen zur weiblichen Figur, die die Eidgenossenschaft personifiziert. Vor diesem Hintergrund wollen sie schwarze Identität in den Blickwinkel rücken und eine Schweiz diskutieren, die ihre Wurzeln anderswo hat.

Mehr zum Thema:

Kunst