20 Jahre nach der letzten Ausgabe findet 2022 wieder ein «Out in the Green»-Festival in Frauenfeld statt. Mit dabei ist unter anderem die Band Metallica.
Auf der Pferderennbahn in Frauenfeld findet im Juni 2022 nach 20 Jahren Unterbruch wieder ein Rockfestival statt. Headliner von «Out in the Green» sind Metallica.  (Archivbild)
Auf der Pferderennbahn in Frauenfeld findet im Juni 2022 nach 20 Jahren Unterbruch wieder ein Rockfestival statt. Headliner von «Out in the Green» sind Metallica. (Archivbild) - sda - KEYSTONE/WALTER BIERI

Das Wichtigste in Kürze

  • Metallica führen das Line-up des neuen «Out in the Green»-Festivals an.
  • Die Party in Frauenfeld feiert im Juni 2022 nach 20 Jahren Unterbruch ihr Comeback.
  • Platz gibt es für 50'000 Besucherinnen und Besucher.

Nach 20 Jahren ist im Juni 2022 auf der Frauenfelder Pferderennbahn wieder ein «Out in the Green»-Festival mit Rockmusik angekündigt. Headliner sind Metallica.

Am 29. Juni 2022 wird auf der Allmend in Frauenfeld ein eintägiges Festival mit sechs Bands stattfinden. Bereits verpflichtet sind Metallica, Sabaton und Five Finger Death Punch. Drei weitere Bands werden noch bekannt gegeben.

Organisatoren wollen zu den Wurzeln zurückkehren

Auf dem Gelände gibt es Platz für 50'000 Besucherinnen und Besucher. Das Comeback von «Out in the Green» findet nur eine knappe Woche vor dem Openair Frauenfeld statt. Dieses musste wegen der Corona-Pandemie zweimal abgesagt werden.

Frauenfeld
Hören, filmen, «influencen»: Fans während des Auftritts der amerikanischen Rapperin Cardi B am Openair Frauenfeld. - Keystone

Die Abkehr vom Rock sei vor 20 Jahren die richtige Entscheidung gewesen, heisst es in der Mitteilung der Organisatoren. Nun sei es aber Zeit, zu den Wurzeln zurückzukehren.

Zur Geschichte von «Out in der Green» gehört 1998 ein Auftritt der Rolling Stones. Auf der Bühne des Areals mit der Pferderennbahn traten etwa auch David Bowie, Oasis oder Deep Purple auf. Um die Nullerjahre gab es dann für das Festival schwierige Zeiten mit roten Zahlen und Wechsel bei den Organisatoren.

Neue Besitzer haben Party auf Hip-Hop ausgerichtet

2002 sei dann definitiv Schluss gewesen und neue Besitzer hätten übernommen, heisst es in der Mitteilung weiter. Diese hätten das Festival auf eine junge Zielgruppe und auf Hip-Hop ausgerichtet. Nun wird im Juni und Juli in Frauenfeld zuerst das Rock- und dann das Hip-Hop-Publikum mit je einem Festival bedient.

2017 hatte Live Nation, einer der grössten Konzertveranstalter weltweit, das Openair Frauenfeld übernommen. Zum US-Konzern gehört etwa auch Ticketmaster oder die Schweizer Konzertagentur Mainland. Live Nation veranstaltet unter anderem die Tourneen von Metallica.

Mehr zum Thema:

Openair Frauenfeld Rolling Stones David Bowie Hip-Hop Coronavirus Oasis Metallica