Der Künstler Manuel Burgener erhält den Paul Boesch Kunstpreis 2021. Der mit 50'000 Franken dotierte Preis wird von der Paul Boesch Stiftung vergeben, zur Förderung von Kunstschaffenden in der Schweiz. Er ist einer der höchst dotierten Kunstpreise der Schweiz.
manuel burgener
Eine Installation von Manuel Burgener aus dem Jahr 2011. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Manuel Burgener wurde 1978 in Thun geboren.

Er lebt und arbeitet in Bern. Seine an die Minimal Art anknüpfenden Skulpturen und Raumsituationen «gehen auf die Leere im Vorhandenen zu, behaupten darin eine Form, eine Situation», schrieb das Kunstmuseum Bern am Dienstag zur Auszeichnung. Die Konstellationen von Burgener seien fragil und instabil.

Für seinen Arbeiten verwendet der Künstler meist Glas und durchsichtige Kunststoffe, sodass manchmal der Eindruck entstehe, auch diese würden «bald nur noch Gesten mit Licht und Luft weichen», heisst es in der Mitteilung weiter

Der Paul Boesch Kunstpreis wird seit 2016 jährlich vergeben und ist somit einer der jüngsten Kunstpreise der Schweiz. Die Auszeichnung ist verbunden mit dem Ankauf eines Werks, das als Depositum der Paul Boesch Stiftung in die Sammlung des Kunstmuseums Bern aufgenommen wird.

Mehr zum Thema:

Franken