Das Waadtländer Verwaltungsgericht gibt grünes Licht fürs nächtliche Tempolimit 30 in Lausanne. Eine Einsprache wurde abgelehnt.
Tempo-30-Zone
Eine Tempo-30-Zone. (Symbolbild) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Stadt Lausanne wird ab September das nächtliche Tempolimit 30 einführen.
  • Damit soll die Lärmbelastung reduziert werden.
  • Lausanne ist die erste Stadt der Schweiz, die diese Regelung einführt.

Der Weg ist frei für die Einführung von Tempo 30 nachts im Strassenverkehr von Lausanne. Das Waadtländer Verwaltungsgericht hat eine Einsprache gegen die geplante Massnahme zur Verminderung des Strassenlärms abgewiesen.

Nach Ansicht des Gerichts ist das Mittel verhältnismässig. Und es wird die nächtliche Lärmbelastung für 33'000 Anwohner reduzieren, bei deren Häusern derzeit die nächtlichen Grenzwerte überschritten werden. Den Gerichtsentscheid gab der Kanton Waadt am Dienstag bekannt.

Einführung der neuen Regel ab September

Die Behörden hatten die baulichen Massnahmen für die Einführung des Tempolimits im Januar 2020 im Amtsblatt bekannt gegeben. Dagegen wurde Rekurs eingereicht.

Ab September beginnt die Waadtländer Hauptstadt mit der Einführung der neuen nächtlichen Geschwindigkeitsgrenze, wie die Behörden weiter mitteilten. Das Regime wird in 122 Strassen zwischen 22 Uhr und 6 Uhr gelten. Lausanne ist die erste Stadt der Schweiz, die nachts weitgehend Tempo 30 auf den Strassen einführt.

Andere Gemeinden im Kanton Waadt können die Einführung von Tempo 30 nachts im Strassenverkehr beantragen, wenn die Lärmgrenzwerte überschritten werden.