Das erste Gebäude von Le Corbusier wird verkauft. Die Gemeinde La Chaux-de-Fonds in Neuenburg will die Villa kaufen und der Öffentlichkeit zugänglich machen.
Die von Le Corbusier zusammen mit Architekt René Chapallaz 1906 erbaute Villa Fallet in La Chaux-de-Fonds, aufgenommen um 1957. (Archivbild)
Die von Le Corbusier zusammen mit Architekt René Chapallaz 1906 erbaute Villa Fallet in La Chaux-de-Fonds, aufgenommen um 1957. (Archivbild) - sda - Keystone/PHOTOPRESS-ARCHIV/STR

Das Wichtigste in Kürze

  • Das erste Haus vom späteren Le Corbusier steht zum Verkauf.
  • Die Stadt La Chaux-de-Fonds will die Villa Fallet kaufen und für die Bevölkerung öffnen.
  • Der Bau von 1906 steht in der Nähe der «Maison blanche», ebenfalls von Le Corbusier.

Die Stadt La Chaux-de-Fonds NE will die Villa Fallet kaufen. Dies ist das erste Haus, das Charles-Edouard Jeanneret 1906 als 18-Jähriger gebaut hatte. Der spätere Le Corbusier hatte es zusammen mit Mitschülern entworfen und gebaut.

Der Generalrat wird am 10. März einen Bericht der Stadtexekutive und einen Kreditantrag entscheiden. «Die Erhaltung und Aufwertung eines solchen Erbes kann ein öffentliches Gemeinwesen nur interessieren.» Das sagte der für das Dossier zuständige Gemeinderat Théo Huguenin-Elie am Dienstagabend im Lokalradio RTN.

Preis noch nicht bekannt

Die fast 120 Jahre alte, in der regionalen Jugendstilform Tannenstil erbaute Villa steht zum Verkauf. Das ist seit vergangenem Sommer bekannt. Welchen Preis die Stadt für das symbolträchtige Gebäude bezahlen muss, hat der Gemeinderat noch nicht bekannt gegeben.

Laut Théo Huguenin-Elie haben sich die Gemeindebehörden mit den derzeitigen Besitzern auf einen Verhandlungsrahmen geeinigt. In der Öffentlichkeit war zuvor ein Kaufpreis von 1,4 Millionen Franken genannt worden.

Die Villa Fallet befindet sich in der Nähe der «Maison blanche»; einem weiteren Werk von Le Corbusier, das der Öffentlichkeit zugänglich ist. Es wird von einer Stiftung verwaltet.

Mehr zum Thema:

Franken Verkauf