Ein Werk des Neuenburger Künstlers Le Corbusier ist in Basel für 1,458 Millionen Franken versteigert worden.
Le Corbusier
Der Star-Architekt Le Corbusier im Jahr 1949. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Le Corbusier-Werk wurde in Basel für fast 1,5 Millionen Franken versteigert.
  • Es handelt sich um «Nature morte au grand livre».
  • Käufer ist eine private Sammlung aus der Schweiz.

Das Bild mit dem Titel «Nature morte au grand livre» geht an eine private Sammlung in der Schweiz. Das Bild misst 97 auf 130 cm und wurde 1928 von dem im La Chaux-de-Fonds (NE) geborenen Künstler mit Öl auf Leinwand gemalt.

Es war auf 1,2 bis 1,6 Millionen geschätzt worden. Ein grosser Wandteppich von Le Corbusier erzielte bei der Auktion vom Mittwoch einen Preis von 143'000 Franken, wie das Auktionshaus Beurret & Bailly Galerie Widmer am Freitag mitteilte.

Auch Tinguely erzielt hohen Gewinn

Eine Skulptur von Jean wurde Tinguely für 103'000 Franken verkauft, sie war auf maximal 70'000 Franken geschätzt worden.

Bei der Auktion wurden fast 75 Prozent der Lose für insgesamt 7 Millionen Franken verkauft. Trotz der Krise im Gesundheitswesen gehe es dem Kunstmarkt gut, so das Basler Auktionshaus.

Mehr zum Thema:

Franken