Der Baukonzern Implenia hat zusammen mit dem italienischen Partner Webuild Group einen Auftrag für den Bau eines Teils des Brenner-Basistunnels in Österreich erhalten.
Implenia Anleihe
Sitz des Baukonzerns Implenia in Opfikon ZH. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Das Auftragsvolumen beläuft sich der Mitteilung vom Donnerstag zufolge auf 690 Millionen Schweizer Franken.

Beide Partner seien zu je 50 Prozent beteiligt und der erteilte Zuschlag sei bereits rechtskräftig. Die technische Leitung erfolge lokal durch Implenia Österreich.

Das Baulos (H41 - Sillschlucht-Pfons) umfasst den Angaben zufolge - ausgehend vom Zugangstunnel Ahrental - den Bau der Haupttunnel Richtung Norden nach Innsbruck und Richtung Süden nach Pfons. Zudem gehöre der Innenausbau der Haupttunnel, der Nothaltestelle Innsbruck und des Erkundungsstollens zum Auftrag.

Die Arbeiten würden voraussichtlich etwa 80 Monate dauern. In der Region werde das Projekt direkt und indirekt rund 400 neue Arbeitsplätze schaffen, heisst es weiter.

Mehr zum Thema:

Implenia