Die Wintersperre am Gotthardpass soll am Freitag aufgehoben werden. Die Situation muss jedoch täglich neu beurteilt werden.
Gotthardpass
Der Schnee entlang der Gotthardpassstrasse türmt sich meterhoch. - sda

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Passstrasse über den Gotthard öffnet am Freitag ab 11 Uhr.
  • Die Route könnte jedoch zwischenzeitlich jeweils von 18 Uhr bis 9 Uhr gesperrt sein.
  • Wegen dem Wetter muss die Situation täglich beurteilt werden.

Wer am Pfingstwochenende mit dem Auto auf der Gotthardroute unterwegs ist, muss nicht durch den Gotthardtunnel fahren. Wie die Baudirektion Uri am Mittwoch mitteilte, soll die Passstrasse am Freitag 11 Uhr wieder freigegeben werden.

Die Situation auf dem 2108 Meter hohen Pass sei am Mittwoch begutachtet worden, teilte die Baudirektion mit. Alle Arbeiten seien auf Kurs. Am Freitagmorgen finde eine abschliessende Streckenkontrolle statt. Falle diese positiv aus, werde die Wintersperre aufgehoben.

Die Baudirektion geht aber davon aus, dass die Gotthardpassstrasse zwischenzeitlich jeweils von 18 Uhr bis 9 Uhr gesperrt sein könnte. Dies wegen des kühlen und unbeständigen Wetters. Die Situation werde täglich beurteilt.

Weitere Pässe in der Schweiz gesperrt

Bereits seit Ende April geöffnet ist der Oberalppass, der Uri mit Graubünden verbindet. Am Klausenpass Richtung Glarus ist nach Angaben der Urner Baudirektion die Lawinengefahr weiterhin gross.

Gotthardpass Gotthard
Die Situation muss aufgrund des unbeständigen Wetters täglich neu beurteilt werden. (Symbolbild) - Keystone

Die Wintersperre wird dort frühestens am 28. Mai aufgehoben werden.

Der Furkapass, der die Kantone Uri und Wallis verbindet, wird nicht vor dem 11. Juni durchgehend befahrbar sein, der Susten (UR/BE) nicht vor dem 25. Juni.

In der Schweiz sind zur Zeit noch weitere Pässe gesperrt, unter anderem der Albula, der Grosse St. Bernhard, der Grimsel, der Nufenen, der San Bernardino oder der Umbrail.

Mehr zum Thema:

San Bernardino Pfingsten