Nach heftigen Gewittern am Mittwoch geht es am Donnerstag beim Wetter im gleichen Stil weiter. Gegen Abend ziehen Sturmwolken von Westen her über die Schweiz.
Auch in Bern stürmte es stark, wie Videos von Lesern zeigen. - Nau.ch

Das Wichtigste in Kürze

  • Gestern brachten heftige Gewitter der Schweiz etwas dringend benötigte Abkühlung.
  • Ab dem frühen Abend muss auch heute mit Sturmböen, Hagel und Starkregen gerechnet werden.
  • Am Flughafen Zürich musste der Betrieb unterbrochen werden.

Nach der Rekord-Hitze am Wochenende sorgten gestern heftige Gewitter für eine erste Abkühlung. Heute geht es im gleichen Stil weiter: Ab 16 Uhr erreichen erste Gewitterzellen die Schweiz, schreibt Meteonews auf Twitter.

Im Kanton Bern gab es heftige Hagelschauer. - Snapchat/noa

Diese ziehen von Westen her über das Land. Gegen Abend sollen sie lokal Starkregen, Sturmböen und Hagel bringen. Schon an Nachmittag zog eine erste Gewitterzelle über den Kanton Waadt.

Flughafen Zürich muss Betrieb unterbrechen

Die Gewitterlinie zog im weiteren Verlauf des Abends in die Region Zürich und in die Ostschweiz. In Zürich wurde dabei durch den heftigen Sturm ein Baugerüst von einem Gebäude gerissen und landete auf Tramgleisen. Der Flughafen musste zudem den Berieb für «ungefähr 19 Minuten» unterbrechen, wie ein Sprecher auf Anfrage bestätigte. Seit 21.30 kann aber wieder abgehoben und gelandet werden.

Auch in anderen Teilen der Schweiz gab es kräftige Sturmböen, etwa in Koppingen BE mit 119 Kilometern die Stunde, in Freiburg (84 km/h) oder in Mathod VD (83 km/h).

wetter
Auch in Liebefeld BE schüttete es aus Kübeln.
snapchat
Im Kanton Bern gab es Hagelschauer.
murtensee
Die Ruhe vor dem Sturm. Über dem Murtensee türmen sich die Wolken.
uster zh
Die Gewitterfront rollt gegen 21 Uhr durchs Zürcher Unterland.
faoug
Ein Blitz ist am Donnerstagabend in Faoug VD zu sehen.

Gegen 17.30 Uhr gab es zudem Berichte aus der Gemeinde Gurzelen BE, wo ein heftiger Hagelschauer niederging. Um 19 Uhr erreichten Sturmböen und starker Niederschlag die Bundeshauptstadt Bern.

In Baden AG reisst eine Böe das Dach einer Sitzgelegenheit mit. - Nau.ch

Doch auch im Aargau, Basel und in Zürich stürmte es zwischenzeitlich ordentlich, erzählen Betroffene. In Basel gab es nicht viel Niederschlag, dafür sehr starken Wind. In Baden AG riss eine Böe das Dach einer Balkonsitzgelegenheit weg.

Informieren Sie sich über drohende Gewitter?

Laut Prognosen bleibt das Wetter auch am Wochenende ähnlich. Freitag und Samstag sind wieder geprägt von Gewittern. Am Sonntag kehren die Temperaturen wieder in sommerliche Bereiche zurück. Schon am Montag zieht aber wieder eine Kaltfront über die Schweiz, die teils auch Unwetter bringt.

Mehr zum Thema:

Flughafen Zürich Flughafen Unwetter Twitter Wetter Gewitter