Ein Fahrschüler war am Sonntagmorgen wohl etwas zu früh unterwegs. Er schlief am Steuer ein und verunfallte. Er musste von seiner Mutter abgeholt werden.
fribourg
Das Auto des 17-jährigen Lernfahrers blieb auf dem Dach liegen. - Kantonspolizei Fribourg

Das Wichtigste in Kürze

  • Am Sonntagmorgen verunfallte ein 17-jähriger Lernfahrer vor Hauteville FR.
  • Laut der Polizei war der Fahrer alleine unterwegs und wohl am Steuer eingeschlafen.

Glück im Unglück hatte am Sonntag ein junger Freiburger.

Der 17-Jährige fuhr am Sonntagmorgen ohne Begleitung von Corbières FR in Richtung Hauteville. Dabei schlief der Jugendliche wohl am Steuer ein, wie die Kantonspolizei Freiburg am Montag schreibt.

Denn kurz vor Hauteville prallte sein Auto in die Mittelinsel eines Fussgängerstreifens. Der Aufprall war so heftig, dass das Auto erst einige Dutzend Meter weiter auf dem Dach liegend zu stehen kam.

Die Polizei, welche kurz darauf am Unfallort eintraf, stellte fest, dass der 17-Jährige nur einen Lernfahrausweis besass. Der Junge wurde vor Ort ambulant betreut und schliesslich von seinem Mami abgeholt.

Wie die Kapo schreibt, wird der Fahrschüler nun bei der zuständigen Behörde angezeigt.

Mehr zum Thema:

Mutter