Der als «Carlos» bekannt gewordene Brian sitzt seit Jahren in Einzelhaft. Daran soll sich nichts ändern, entscheidet das Bundesgericht.
brian
Brian alias «Carlos» sorgte schweizweit für Aufsehen. - SRF

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Einzelhaft des Straftäters Brian darf vorerst so weitergeführt werden.
  • Das hat das Bundesgericht entschieden.

Seit zweieinhalb Jahren befindet sich Brian, auch bekannt als «Carlos» in Einzelhaft. Das soll vorerst so bleiben, wie das Bundesgericht entschieden hat. Das Urteil wurde heute Dienstag veröffentlicht.

Laut dem Bundesgericht könnten die restriktiven Bedingungen auf die Dauer allerdings «Fragen zu einem menschenwürdigen Vollzug» aufwerfen.

Derzeit wird er in der Strafanstalt Pöschwies in Regensdorf ZH festgehalten. Damit wird eigentlich gegen die Vorschrift verstossen, dass Beschuldigte und Verurteilte getrennt werden.

Fall «Carlos» Psychiater
Gerichtsskizze vom Fall Brian alias «Carlos». - Keystone

Für Brian musste in Pöschwies ein Sondersetting geschaffen werden, weil er sich mehrfach aggressiv verhalten hatte. Es waren bauliche Veränderungen notwendig, um Brians Sicherheitshaft sicherzustellen.

Erst im März war eine Klage des jungen Mannes abgewiesen worden: Brian hatte wegen «unmenschlichen Haftbedingungen» 40'000 Franken vom Kanton Zürich gefordert. Zur Folge hatte die Klage allerdings nur einen Rüffel für den Kanton.

Mehr zum Thema:

Franken Klage Haft Bundesgericht