Tragödie in Goldau: Erst am Mittwoch hatte der Tierpark die Geburt eines gesunden Fischotterweibchens verkündet. Heute wurde das Jungtier tot aufgefunden.
Das junge, Ende März im Tierpark Goldau geborene Fischotterweibchen ist überraschend gestorben.
Das junge, Ende März im Tierpark Goldau geborene Fischotterweibchen ist überraschend gestorben. - sda - Tierpark Goldau

Das Wichtigste in Kürze

  • Vorgestern verkündete der Tierpark Goldau die Geburt eines gesunden Fischotterweibchens.
  • Es war der erste je im Tierpark geborene Fischotter-Nachwuchs, die Freude war gross.
  • Heute Morgen wurde das Jungtier tot in seiner Schlafbox aufgefunden.

Der erste je im Tierpark geborene Fischotternachwuchs ist am Donnerstag tot in seiner Schlafbox aufgefunden worden. Die Todesursache sei noch unklar, teilte der Tierpark am Freitag mit. Sie werde nun untersucht. Freud und Leid würden oft nahe beieinander liegen.

Geburt erst Vorgestern bekannt gegeben

Der Tierpark hatte die Geburt des Jungtiers erst am Mittwoch bekannt gegeben. Das Weibchen sei gesund, habe sich prächtig entwickelt und habe bereits die Augen geöffnet, teilte er mit.

otter
Der junge Fischotter in Goldau wenige Tage nach der Geburt. - sda - Natur- und Tierpark Goldau.

Als das fünfjährige Fischotterweibchen Julia Ende März Nachwuchs hatte, war der Tierpark nach eigenen Angaben davon überrascht worden. Fischottern sehe man praktisch nicht an, dass sie trächtig seien.

Mehr zum Thema:

Tierpark Goldau