Einer der bekanntesten Organisatoren der Massnahmen-Demos gegen das Coronavirus hört auf. Bei den Skeptikern gibt es offenbar auch internen Streit.
Stiller Protest coronavirus
Die Massnahmen-Kritiker von «Stiller Protest» hören auf. - Screenshot/Telegram Stiller Protest

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Verein Stiller Protest wird keine Corona-Demos mehr organisieren.
  • Dem Ehepaar E. sind die internen Streitigkeiten zu viel geworden.

Einer der bekanntesten Organisatoren von Massnahmen-Demos hört auf: Der Verein Stiller Protest wirft das Handtuch. Das verkündete Mitgründerin Simone E. bei der Demonstration vom letzten Samstag in Uster ZH.

«Wir haben die Nase voll. Das war unsere allerletzte Demo, die wir organisiert haben», so die Massnahmen-Skeptikerin bei ihrer Abschlussrede. «Wir mögen nicht mehr, wir haben keine Lust mehr auf die internen Streitigkeiten.»

telegram stiller protest coronavirus
Die Abschiedsrede der Massnahmengegner gegen das Coronavirus wurde auf Telegram geteilt. - Screenshot Telegram/Stiller Protest

Die Rede wurde von anderen Demonstranten aufgezeichnet und ist auf Telegram als Video frei einsehbar.

Coronavirus: Verein setzt auf friedlichen Protest

Der Verein Stiller Protest ist verantwortlich für einige der grössten Demonstrationen gegen die Massnahmen gegen das Coronavirus. Bekanntheit erlangte insbesondere der Protestmarsch mit über 6'000 Teilnehmenden im März in Liestal BL.

Eine Luftaufnahme der Demonstration in Liestal BL. - Drone Air Media

Stiller Protest setzte sich dafür ein, dass die Demonstrationen gegen das Coronavirus nur mit Bewilligung durchgeführt werden. Gerade hier sind die Skeptiker aber gespalten.

Zunehmende Radikalisierung

Am vergangenen Donnerstag kam es in Bern zu einer unbewilligten Demo mit mehreren hundert Teilnehmenden. Und das, obwohl alle Organisatoren den Umzug abgeblasen haben.

Die Polizei musste an der Demo vom letzten Donnerstag Gummischrott einsetzen. - Nau.ch / Aydemir

Die Polizei war mit einem Grossaufgebot in der Altstadt präsent. Der Abend endete mit Ausschreitungen, die Polizei musste Wasserwerfer und Gummischrott einsetzen. Auch für diesen Donnerstag ist wieder eine Demonstration angekündigt.

Simone E. versuchte den Demo-Teilnehmenden am Samstag deshalb noch ins Gewissen zu reden. «Wir haben auf unseren Seiten ganz gefährliche Tendenzen. Wir lassen uns spalten!»

«Brauchen keine Führung»

Und noch etwas anderes schien die Protestler zu stören: «Wir haben uns immer aus den Medien gehalten, wir wollten nicht, dass der Widerstand ein Gesicht bekommt.» Das sagt Simone über sich und ihren Mann Martin.

Coronavirus Schweiz Wohlen
Weissgekleidete Anhänger des Vereins «Stiller Protest» versammeln sich zu einer Demonstration gegen die Massnahmen zur Eindämmung des Coronavirus.
Coronavirus
Die Demonstrationen des Vereins verliefen friedlich.
coronavirus
Bei den letzten Demos verschärfte sich der Ton jedoch zusehends, es kam zu Ausschreitungen.
Rimoldi Neuenburg
Nicolas Rimoldi ist das nationale Aushängeschild der «Massvoll»-Bewegung.

Doch diesem Prinzip folgen nicht alle. Vor allem «Massvoll» bekam deshalb sein Fett weg.

Man brauche keine Führung, sondern Koordination.

Mehr zum Thema:

Demonstration Protest