Am Wochenende soll es in der Schweiz wieder Gewitter geben. Die Campings, die noch unter den Folgen der Hochwasser leiden, sorgen sich nun um den ganzen Sommer.
Camping Hochwasser
Ein überfluteter Camping-Platz in Cheseaux-Noreaz VD. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die erneuten Gewitter am Wochenende könnten den Campings das Leben noch schwerer machen.
  • Nun steht an einigen Orten bereits die gesamte Sommersaison auf der Kippe.
  • Stark betroffen ist unter anderem das Camping Muntelier am Murtensee.

Noch immer leiden Schweizer Campings unter den Folgen der Hochwasser von vergangener Woche. Pikant: Am Wochenende sollen laut Prognosen bereits die nächsten Gewitter folgen. Das könnte sich auf die gesamte Sommersaison auswirken.

Besonders betroffen ist der Campingplatz Muntelier FR am Murtensee. Vize-Campingleiterin Carole Schwab befürchtet, die Gewitter könnten verheerende Folgen haben. Auf Anfrage von Nau.ch sagt sie: «Das bedeutet, dass wir unsere Zeltwiese eventuell bis Ende Sommerferien nicht mehr benützen können.»

Somit würden viele weitere Absagen anstehen, da der Campingplatz ausgebucht gewesen sei, so Schwab.

Kalte Küche und Grilladen

Immerhin dürfte das Wasser auch am Wochenende nicht mehr so hoch ansteigen wie am Montag. Neue Probleme seien laut Schwab nicht zu erwarten. «Wir rechnen somit mit denselben Unannehmlichkeiten wie jetzt.»

Camping Muntelier
Der Campingplatz in Muntelier FR am Murtensee ist unter Wasser. - Instagram/@campingmuntelier

Eine Entspannung der Situation ist trotz aktuell hoher Temperaturen noch nicht in Sicht. Die Zeltwiese werde sicher bis am Samstag geschlossen bleiben, erklärt Schwab: «Bei den Passantenplätzen hoffen wir darauf, dass zumindest zwei Plätze mehr als jetzt belegt werden können.»

Die Buvette ist zwar offen, allerdings ist wegen des Wassers die Stromzufuhr abgeschaltet. «Wir haben ein reduziertes Angebot, sprich nur kalte Küche sowie Grilladen», sagt Schwab. Eventuell könnten in dieser Woche die Gas-Fritteusen wieder in Betrieb genommen werden.

Luzerner sind zuversichtlicher

Etwas besser sieht die Lage in Luzern aus. Auf Anfrage erklärt Monique Jansen vom Restaurant Rathaus Brauerei, dass man bisher trocken geblieben sei. Für die kommenden Gewitter stünden die Sandsäcke allerdings weiterhin bereit.

vierwaldstättersee
Fussgänger bei der Kapellbrücke in Luzern. - Keystone

Im Hinblick auf den restlichen Sommer und die Herbstsaison bleibt man optimistisch. Jansen sagt: «Wir schauen zuversichtlich voraus.»

Mehr zum Thema:

Hochwasser Wasser Gewitter