Im Gubristtunnel fängt ein Auto feuer. Es kommt zu lange Wartezeiten vor dem Tunnel. 23 Personen mussten ihre Autos verlassen.
Gubrist
Der Gubristtunnel. (Archivbild) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Im Gubristtunnel kommt es am Donnerstagmorgen zu einem Fahrzeugbrand.
  • Der Tunnel war für zweieinhalb Stunden in beide Richtungen gesperrt.

Ein Fahrzeugbrand im Gubristtunnel hat am Donnerstagvormittag für erhebliche Verkehrsbehinderungen gesorgt. Der Tunnel war für zweieinhalb Stunden in beide Richtungen gesperrt. 23 Personen mussten ihre Autos verlassen und sich im Rettungsstollen in Sicherheit bringen. Verletzt wurde niemand.

Ein auf der A1 in Richtung St.Gallen fahrender Autolenker bemerkte kurz nach 10 Uhr, dass sein Wagen anfing zu rauchen. Er hielt sofort in einer Nische an und verliess das Auto, wie die Kantonspolizei Zürich mitteilte. Die Verkehrsleitzentrale alarmierte die Feuerwehr, die den Brand löschte.

Tunnelröhre vorläufig gesperrt

Die Fahrzeuge vor dem brennenden Auto konnten den Tunnel problemlos verlassen. Für die Nachfolgenden war er jedoch blockiert. Die betroffenen Personen brachten sich im Rettungsstollen in Sicherheit.

Kurze Zeit später wurden sie von Schutz & Rettung Zürich aus dem Tunnel gefahren. Nachdem der Tunnel wieder rauchfrei war, konnten sie zu ihren Fahrzeugen zurückkehren und aus dem Tunnel fahren.

Die Tunnelröhre in Richtung St. Gallen bleibt vorläufig noch gesperrt. Der Verkehr wird in beiden Fahrtrichtungen durch die andere Röhre geführt. Die Brandursache ist noch unklar.

Mehr zum Thema:

Feuerwehr A1 Gubristtunnel Stau