Im Gubristtunnel fing heute ein Auto aus bisher noch ungeklärten Gründen Feuer. Es brannte komplett aus, der Tunnel musste in beide Richtungen gesperrt werden.
Wegen eines Autobrands im Gubrist-Tunnel bildete sich am Mittag ein Stau. - Nau.ch/Drone-Air-Media.ch

Das Wichtigste in Kürze

  • Im Gubristtunnel begann heute ein Fahrzeug zu brennen.
  • Der Tunnel musste für mehrere Stunden komplett gesperrt werden.
  • Es entstand ein grosser Stau.

Ein Personenwagen ist heute Montag im Gubristtunnel komplett ausgebrannt. Am Fahrzeug sei ein Totalschaden entstanden, schreibt die Kantonspolizei Zürich in einer Medienmitteilung. Verletzt wurde niemand.

Kurz vor 12.45 Uhr hatte ein Personenwagen im Gubristtunnel Richtung St.Gallen eine Panne. Kurze darauf begann das Fahrzeug zu brennen. Durch das Feuer entstand eine starke Rauchentwicklung und der Gubristtunnel musste in beide Fahrtrichtungen gesperrt werden.

Die Feuerwehr bekämpfte den Brand von beiden Portalenden her und löschte das Fahrzeug rasch. Nach den aufwändigen Bergungs- und Reinigungsarbeiten konnten beide Tunnelröhren gegen 15.30 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben werden. Bis dann hatte sich aber bereits ein kilometerlanger Stau gebildet.

Beim Fahrzeugbrand wurde niemand verletzt. Das Auto sei durch den Brand vollständig zerstört worden und an der Tunneleinrichtung entstand ein Schaden in der Höhe von rund 50‘000 Franken, heisst es weiter.

Neben der Kantonspolizei Zürich stand die Stadtpolizei Zürich für die Verkehrsregelung auf der Wehntalerstrasse sowie die Stützpunktfeuerwehren von Opfikon und Dietikon sowie die Rettungssanitäten von Schutz und Rettung sowie Spital Limmattal im Einsatz

Mehr zum Thema:

Totalschaden Feuerwehr Franken Feuer Gubristtunnel Stau