Zwei Brände haben am Sonntagabend die Feuerwehren in Niedergösgen und Obergösgen SO auf Trab gehalten.
Domat/Ems
Ein Mitarbeiter der Feuerwehr. (Symbolbild) - Pixabay

Das Wichtigste in Kürze

  • Am Sonntagabend gab es zwei Brände im solothurnischen Niederamt.
  • In Niedergösgen gab es einen kleinen Waldbrand.
  • In Obergösgen geriet eine Trafostation in Brand.

Am Sonntagabend musste ein kleiner Waldbrand in Niedergösgen unter Kontrolle gebracht werden. Dreieinhalb Stunden später geriet eine Trafostation in Obergösgen in Brand.

Die Trafostation gehört zur Schweizer Vertriebszentrale des Nahrungsmittelkonzerns Dr. Oetker. Der Brand wurde gemäss Polizeiangaben vom Montag kurz vor 23.30 Uhr der Alarmzentrale gemeldet.

Opfikon
Ein Feuerwehrauto im Einsatz. Hochhausbrand in Opfikon. (Symbolbild) - zVg

Nachdem die Stromzufuhr komplett unterbrochen wurde, konnten die Einsatzkräfte der Feuerwehr Obergösgen das Feuer löschen. Die Stromzufuhr für das Unternehmen und die umliegenden Häuser erfolgte vorübergehend durch Notstromgruppen.

Waldbrand in Niedergösgen

Personen wurden keine verletzt. Die Höhe des Sachschadens kann derzeit noch nicht beziffert werden. Die Abklärungen der Spezialisten der Kantonspolizei Solothurn ergaben, dass der Brand durch einen technischen Defekt an der Trafostation entstanden ist.

Dreieinhalb Stunden davor war die Feuerwehr Niedergösgen zu einem Waldbrand aufgeboten worden. Dieser war von einer Joggerin entdeckt worden. Durch das Feuer wurde eine Fläche von rund zehn auf zehn Meter beschädigt. Zur Klärung der Brandursache nahmen Spezialisten der Kantonspolizei Solothurn Ermittlungen auf.

Mehr zum Thema:

Waldbrand Feuerwehr Feuer