Nach dem Austauschen von Brennelementen im Reaktorkern ist der Block 1 des Atomkraftwerks Beznau seit Montag wieder am Netz.
Kernkraftwerk Beznau
Der Reaktor-Block 1 des Kernkraftwerks Beznau in Döttingen AG. (Archivbild) - sda

Das Wichtigste in Kürze

  • In rund zwei Tagen wird Beznau 1 die volle Leistung erreichen.
  • Während des Wiederanfahrens sei über der Anlage zeitweise Wasserdampf sichtbar.

Der Energiekonzern Axpo hat am Montag den Block 1 des Atomkraftwerks Beznau wieder ans Netz gebracht. Zuvor waren während knapp zwei Wochen 20 der insgesamt 121 Brennelement im Reaktorkern ausgetauscht worden.

Ausserdem seien Prüfarbeiten, Systemtests und geplante Instandhaltungen an einzelnen Komponenten durchgeführt worden, teilte die Axpo am Dienstag mit. Nach der Freigabe durch das Eidgenössische Nuklearsicherheitsinspektorat (Ensi) sei der Betrieb schrittweise wieder aufgenommen worden.

In rund zwei Tagen werde Beznau 1 die volle Leistung erreichen und Strom für über 600'000 Vierpersonenhaushalte produzieren. Während des Wiederanfahrens sei über dem Maschinenhaus im nichtnuklearen Teil der Anlage zeitweise Wasserdampf sichtbar. Mensch und Umwelt seien nicht gefährdet.

Zwei der vier Schweizer AKWs aktuell vom Netz

Derzeit sind zwei der vier Schweizer Atomkraftwerke für Revisionsarbeiten vom Netz: das AKW Gösgen in Däniken SO und jenes in Leibstadt AG. In Leibstadt dauern die Arbeiten voraussichtlich mehr als fünf Monate, in Däniken etwa fünf Wochen.

Der Block 1 des AKW Beznau wurde Ende 1969 kommerziell in Betrieb genommen. Die Anlage ist damit das älteste Atomkraftwerk der Schweiz.

Mehr zum Thema:

AKW Beznau Umwelt Axpo