Die modernisierte Duro-Flotte der Armee konnte erweitert werden. Nach der Revidierung der Fahrzeuge sind nun 873 Duros im Einsatz.
duro
Ein Duro der Schweizer Armee. (Symbolbild) - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • 873 Duros stehen der Armee für den täglichen Einsatz zur Verfügung.
  • 190 Fahrzeuge wurden unter anderem mit dem FPT-Motor umgerüstet.

Im ersten Halbjahr 2021 sind weitere 190 Armeefahrzeuge vom Typ Duro modernisiert und der Armee für den Einsatz übergeben worden. Damit stehen der Truppe laut Armasuisse per Ende Juni insgesamt 873 modernisierte Duros für den täglichen Einsatz zur Verfügung.

Die 190 Fahrzeuge wurden unter anderem mit dem FPT-Motor umgerüstet, der die umweltfreundliche EURO-6 Abgasnorm erfüllt. Dies teilte das Bundesamt für Rüstung (Armasuisse) am Montag mit.

Bis 2024 sollen sämtliche 2220 modernisierten Duros ausgeliefert werden.

Rüstungsprogramm 2015

Das Parlament hatte die Modernisierung der 2220 Mannschaftstransportern mit dem zusätzlichen Rüstungsprogramm 2015 bewilligt. Das Modernisierungspaket umfasst unter anderem die Sanierung des Grundfahrzeuges, einen neuen Motor mit Partikelfilter sowie eine neue Fahrzeugelektrik und -beleuchtung.

duro
Duro-Fahrzeuge der Armee. - Keystone

Zudem wird gemäss Armasuisse die Bremsanlage überarbeitet, ein Antiblockiersystem (ABS) und ein elektronisches Stabilitätsprogramms (ESP) integriert. Auch ein neuer Mannschaftsaufbau mit integriertem Überrollschutz und 4-Punkte-Gurtsystem fehlt nicht. Laut Armasuisse bietet die Modernisierung eine erhöhte Sicherheit für die Truppe. Zudem könne der Duro damit bis 2040 genutzt werden.

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

ParlamentSchweizer Armee