Wie die Kantonspolizei Glarus mitteilte, ist am Freitagnachmittag ein 30-jähriger Berggänger ums Leben gekommen. Der Mann stürzte 20 Meter weit in die Tiefe.
Glarus
Oberhalb dieses Eisfeldes rutschte der Mann aus und stürzte 20 Meter in die Tiefe. - sda - Kantonspolizei Glarus

Das Wichtigste in Kürze

  • Am Freitagnachmittag starb ein Bergsteiger auf dem Schneefeld beim Panixerpass GL.
  • Der 30-Jährige stürzte nach einem Ausrutscher 20 Meter in die Tiefe.

Ein 30-jähriger Bergsteiger ist am Freitagnachmittag auf einem Schneefeld oberhalb des Walenbodens im Kanton Glarus ausgerutscht. Beim anschliessenden Sturz 20 Meter in die Tiefe erlitt er tödliche Verletzungen.

Der Mann sei zusammen mit einer weiteren Person vom Panixerpass in Richtung Elm GL abgestiegen, als der Unfall passierte. Dies teilte die Kantonspolizei Glarus am Samstag mit.

Die Umstände des Unfalls würden untersucht. Für die Bergung des Mannes standen 20 Personen der Alpinen Rettung Glarnerland, der Rega und der Polizei im Einsatz.

Mehr zum Thema:

Rega