Im Zürcher Kreis 9 wurde am Mittwochabend eine 30-jährige Frau erstochen. Am Donnerstagmorgen nahm die Polizei den mutmasslichen Täter fest.
Mediensprecher der Stadtpolizei Zürich Peter Sahli äussert sich zu Tötungsdelikt im Kreis 9. - Nau.ch/drone-air-media.ch

Das Wichtigste in Kürze

  • Am Mittwochabend wurde eine Frau im Zürcher Kreis 9 mit einem Messer schwer verletzt.
  • Die 30-Jährige starb trotz sofort eingeleiteten Reanimationsversuchen noch vor Ort.
  • Am Donnerstag teilte die Polizei mit, man habe den mutmasslichen Täter verhaftet.

Am Mittwochabend ist es in Zürich-Altstetten zu einem grösseren Polizeieinsatz gekommen. Kurz vor 20.45 Uhr ging bei der Stadtpolizei Zürich eine Meldung ein, dass eine Frau im Bändliquartier im Kreis 9 um Hilfe ruft. Beim Eintreffen der Beamten wurde eine bewusstlose Frau mit Stichverletzungen am Boden vorgefunden.

Trotz der sofort eingeleiteten Reanimationsversuche durch die Sanität von Schutz & Rettung Zürich starbt die 30-Jährige noch vor Ort. Wie die Stapo kurz nach Mitternacht mitteilte, wurden zur Spurensicherung Spezialisten des Instituts für Rechtsmedizin und des Forensischen Instituts Zürich zugezogen.

Polizei verhaftet Ehemann

Mitten in der Nacht, gegen 01.00 Uhr fand sich auf der Regionalwache Aussersihl der Stadtpolizei Zürich ein schwer verletzter 46-jähriger Türke ein, teilt die Polizei am Donnerstag mit. Der Mann wurde unverzüglich in ein Spital gebracht.

Polizeiliche Ermittlungen hätten nun gezeigt, dass es sich beim Verletzten um den Ehemann der verstorbenen Frau handle. Wie die Polizei weiter schreibt, sei er dringend tatverdächtig.

Die genauen Hintergründe und der Tathergang seien aber noch unklar und Gegenstand der laufenden Ermittlungen der Staatsanwaltschaft I für schwere Gewaltkriminalität und der Kantonspolizei Zürich.

Polizei sucht Zeugen

Personen, die Angaben zum geschilderten Vorfall im Bändliquartier im Kreis 9, um ca. 20.45 Uhr machen können, werden gebeten, sich bei der Kantonspolizei Zürich unter der Telefonnummer 044 247 22 11 zu melden.