Am Samstagmorgen wurde ein Helikopter bei der Landung in Saas-Fee VS stark beschädigt. Der Pilot und seine Passagiere blieben jedoch unverletzt.
Kantonspolizei Wallis
Bei der Landung trug der Helikopter starke Schäden davon. - Kantonspolizei Wallis

Das Wichtigste in Kürze

  • In Saas-Fee VS wurde am Samstag ein Helikopter stark beschädigt.
  • Grund war eine unsanfte Landung der Maschine.

Glück im Unglück hatten die vier Insassen eines Helikopters am Samstag im Wallis: Bei einer harten Landung in Saas-Fee wurde zwar die Maschine stark beschädigt, der Pilot und seine Passagiere blieben jedoch unverletzt.

Der 34-jährige Pilot hatte von der Air-Zermatt einen Helikopter des Typs LAMA gechartert. Zusammen mit drei Gästen war der Pilot vom Flugplatz Raron gestartet, wie die Kantonspolizei Wallis am Sonntag mitteilte.

Nach medizinischer Kontrolle wieder zu Hause

Ziel war der Gebirgslandeplatz Alphubel in Saas-Fee. Bei der harten Landung um 10.30 Uhr wurde die Maschine stark beschädigt.

Eine Person musste zur medizinischen Kontrolle nach Visp geflogen werden, sie konnte das Spital jedoch nach kurzer Zeit verlassen. Die anderen Insassen blieben unverletzt.

Die Sicherheitsuntersuchungsstelle (SUST) hat in Zusammenarbeit mit der Kantonspolizei Wallis eine Untersuchung eingeleitet. Die Zuständigkeit für die Strafverfolgung liegt bei der Bundesanwaltschaft.

Mehr zum Thema:

Bundesanwaltschaft Pilot Helikopter